Verkehrspolitik

Günstigere Große-Belt-Überfahrt kann Fehmarn-Verbindung schwächen

Günstigere Große-Belt-Überfahrt kann Fehmarn-Verbindung schwächen

Günstigere Große-Belt-Überfahrt kann Fehmarn-Verbindung schwächen

Aalborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Die dänische Regierung möchte die Überquerung der Großen-Belt-Brücke günstiger machen. Doch dies kann dem Verkehr über Fünen und der Fehmarnbelt-Überquerung Probleme bereiten.

Die Aussicht, 25 Prozent bei der Großen-Belt-Überquerung zu sparen, hat vielen Autofahrern Freude bereitet. Doch das könnten gleichzeitig schlechte Nachrichten für die Fehmarn-Verbindung sein, meint Harry Lahrmann, Verkehrsforscher von der Universität in Aalborg.

„Wenn man den Preis für die Überquerung des Großen Belts senkt, dann werden viele Autofahrer die Große-Belt-Brücke bevorzugen. Man muss demnach damit rechnen, dass weniger Autos über Fehmarn fahren“, so Lahrmann.

Die dänische Regierung erwartet wegen der niedrigeren Preise, dass die Anzahl der täglichen Überfahrten über dem Großen Belt um 4.000 Überquerungen steigen wird.

Wegen des niedrigeren Preises erwartet die dänische Regierung, dass täglich rund 4.000 Autos mehr über den Großen Belt fahren werden. Das wird die im Voraus schon ausgelastete Autobahn über Fünen noch mehr belasten, meint der Verkehrsforscher.

Mehr lesen