Studienunterstützung

SU-Schulden von Ausländern: Die EU hilft Dänemark nicht beim Eintreiben

SU-Schulden von Ausländern: Die EU hilft Dänemark nicht beim Eintreiben

SU-Schulden von Ausländern: Die EU hilft Dänemark nicht beim Eintreiben

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Steuerminister Karsten Lauritzen ist sauer auf die EU. Foto: Scanpix

Die EU-Kommission will der dänischen Regierung nicht dabei helfen, die Gelder, die ausländische Studenten dem dänischen Staat schulden, einzutreiben. DF fordert einen Zahlungsstopp. Steuerminister Lauritzen weist dies zurück.

Trotz einer direkten Aufforderung der dänischen Regierung, hat die EU keine Absichten Dänemark dabei zu helfen, ausstehende Gelder der staatlichen Bildungsförderung „SU“ von ausländischen Studenten einzutreiben. Das berichtet die Zeitung Politiken am Montag.

2016 belief sich der Betrag, den Ausländer dem dänischen Staat nach ihrem Studienaufenthalt in Dänemark schuldeten, auf insgesamt 426 Millionen Kronen. 123 Millionen davon von EU-Bürgern.

Dänemark muss SU an Ausländer zahlen

Dänemark ist laut Gesetz dazu verpflichtet, SU auch an Studenten aus anderen EU-Staaten zu zahlen, wenn diese zum Studieren nach Dänemark kommen. Doch wenn sie anschließend das Land wieder verlassen, hat die dänische Steuerbehörde nur die Möglichkeit, diese Studenten in ihrer Heimat anzuschreiben und zu hoffen, dass sie das Geld freiwillig zurückzahlen.

Aus diesem Grund hat die dänische Regierung nun die EU um Hilfe gebeten. Steuerminister Karsten Lauritzen (Venstre) ist verärgert, über die Absage aus Brüssel. „Ich finde, dass die EU und die Kommission es verpassen, etwas in einem Bereich zu tun, in dem eine europäische Zusammenarbeit offensichtlich ist“, so Lauritzen zu Politiken.

Die Kommission verweist darauf, dass sie in dem Bereich nichts machen könne, bis die Brüsseler Verordnungen im Jahr 2022 neu evaluiert werde.

DF fordert Zahlungsstopp

Doch so lange kann die dänische Regierung nicht warten, meint der Sprecher für EU-Politik der Dänischen Volkspartei (DF), Kenneth Kristensen Berth. Er fordert die Regierung auf, die Kassen zu schließen und ausländischen Studenten kein SU mehr zu zahlen.

Steuerminister Karsten Lauritzen weist diesen Vorschlag zurück.

Mehr lesen