Corona-Krise

Günther will sich in Berlin für Lockerungen an der Grenze stark machen

Günther will sich in Berlin für Lockerungen an der Grenze stark machen

Günther will sich für Lockerungen an der Grenze stark machen

dodo
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Daniel Günther will in der kommenden Woche mit Angela Merkel über Lockerungen an der Grenze zu Dänemark sprechen. Foto: Frank Molter/shz.de

Während sich die dänische Regierungschefin zuletzt nicht mit Grenzöffnungen zu Deutschland beschäftigen wollte, hat der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein das Thema weiter oben auf der Prioritätenliste.

Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther, hat bei Gesprächen in Berlin mit Kanzlerin Angela Merkel das Thema Lockerungen für die Kontrollen an der deutsch-dänischen Grenze ins Spiel gebracht. Das sagte Günther am Freitag bei einer Pressekonferenz.

„Ich habe die Bundeskanzlerin heute auch auf die Frage angesprochen, was mit der Grenze Richtung Dänemark ist, und ob es hier weitere Lockerungen geben kann. Ich werde mich in den Gesprächen dafür einsetzen, dass es hier Erleichterungen gibt", so Günther.

Er kündigte an, das Thema bei weiteren Gesprächen mit der Bundesregierung am 6. Mai wieder aufzugreifen.

Auf der anderen Seite der Grenze, scheint das Thema hingegen bei den verantwortlichen Politikern nicht so weit oben auf der Prioritätenliste zu stehen.

Auf eine parlamentarische Anfrage, ob die Regierungschefin Mette Frederiksen (Sozialdemokraten) den Dialog mit Deutschland suchen werde, um sich über Möglichkeiten einer Grenzöffnung auszutauschen, antwortete diese nach einer Woche Bedenkzeit, dass sie nichts zu dem Thema sagen möchte. Stattdessen bat sie darum, die Frage an den Justizminister weiterzuleiten.

Mehr lesen