Kriminalität

Polizei: Erfinder versenkte sein U-Boot vorsätzlich

Polizei: Erfinder versenkte sein U-Boot vorsätzlich

Polizei: Erfinder versenkte sein U-Boot vorsätzlich

jt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Der Erfinder Peter Madsen habe sein U-Boot „Nautilus“ vorsätzlich versenkt, berichtet die dänische Polizei.

Die „Nautilus“ sei nicht durch technisches Versagen gesunken. Die technischen Untersuchungen der Polizei haben gezeigt, dass das U-Boot mutwillig versenkt worden sei, wie die Kopenhagener Polizei berichtet.

Am vergangenen Freitag ist das U-Boot versunken. Der Eigner, Peter Madsen, war Donnerstagabend mit einer schwedischen Journalistin zu einer Reportagefahrt ausgelaufen. Von der Journalistin fehlt weiterhin jede Spur, weshalb Madsen nun in Untersuchungshaft wegen des Verdachts fahrlässiger Tötung sitzt. Laut Angaben akzeptiere Madsen die Untersuchungshaft. Er wird am 5. September wieder dem Haftrichter vorgeführt.

Hilfe bei der Suche nach der vermissten Journalistin bekommt die Polizei inzwischen von der Fliegerheimwehr.

Mehr lesen

Leserbrief

Ejler Schütt
„Man må undre sig“