Spendenaktion

Wohltäter mit offenen Armen empfangen

Wohltäter mit offenen Armen empfangen

Wohltäter mit offenen Armen empfangen

Bülderup/TIngleff/Brauderup
Zuletzt aktualisiert um:
Das Bodenhoff-Team bei der Ankunft an der Brauderuper Ökomeierei "Naturmælk". Foto: Karin Riggelsen

Mehrtägige Radtour von „Team Bodenhoff“ zugunsten der Kinderkrebshilfe „Børnecancerfonden“ machte auch wieder im Raum Tingleff halt und konnte sich einmal mehr über große Unterstützung freuen.

Ob in den Kindergärten Rapstedt, Bülderup und Tingleff, ob in der Nachschule oder bei der Brauderuper Ökomeierei „Naturmælk“, um nur einige zu nennen: Überall gab es Umarmungen und herzliche Worte, als Wohltäter Claus Bodenhoff am Donnerstag mit den Begleitern der achttägigen Spendenradtour „Danmark Rundt“ in der Gegend von Tingleff eintraf. Man kennt sich, und man schätzt sich. Seit einigen Jahren schon gehören die Kindergärten und die Nachschule zu den Förderern des Bodenhoff-Projekts.

„Die Kinder haben sich noch gut an die Aktion aus dem vergangenen Jahr erinnert. Sie sind sich der Bedeutung offensichtlich bewusst“, so Kerstin Hinrichsen, Gesamtleiterin der deutschen Kindergärten im Bezirk Tingleff, am Rande des gestrigen Bodenhoff-Besuchs in Bülderup.

Das Wohltätigkeits-Radteam beim Besuch im Deutschen Kindergarten Bülderup. Foto: kjt

In den Einrichtungen habe man mit den Kindern über das Projekt gesprochen. „Darüber, dass es Kinder gibt, die einen Arzt brauchen und besondere Medizin und dass man dabei helfen kann. Und das wollen die Kinder gern“, so Hinrichsen.

3.200 Kronen haben die Kindergärten Tingleff und Rapstedt bei ihren Sommerfesten für die Bodenhoff-Mission gesammelt. „Es wird aber mehr, denn im Bülderuper Kindergarten findet noch ein Flohmarkt statt“, erwähnt Kerstin Hinrichsen. Der Flohmarkt ist am 14. September von 10 bis 13 Uhr geplant.

Das Miteinbeziehen von Kindern versetzt Claus Bodenhoff immer noch in Rührung. „Wenn Kinder in solch einer Sache anderen Kindern helfen, ist das doch das Größte“, so Claus Bodenhoff zum „Nordschleswiger“, als er und seine radelnden Begleiter gerade die Brauderuper Ökomeierei „Naturmælk“ angesteuert hatten. Es war der sechste Etappentag.

Auch für Bernd Søndergaard aus Tingleff, der Bodenhoff seit Jahren kennt und im Organisationsteam von „Danmark Rundt“ ein Aktivposten ist, sind Spenden von Kindergärten wie im hiesigen Gebiet etwas Besonderes. „Wir haben da bei gestandenen Männern schon eine Träne herunterkullern sehen“, beschreibt Søndergaard die emotionalen Momente, wenn Kinder einen Spendenbeitrag leisten, sei er auch noch so klein.

Claus Bodenhoff, Nelly Riggelsen von der Ökomeierei "Naturmælk"und Bernd Søndergaard beim Smalltalk vor der Meierei. Foto: Karin Riggelsen

„Natürlich ist es schön, wenn möglichst viel Geld zusammenkommt. Es geht aber auch darum, den Fokus auf die Kinderkrebshilfe zu legen und die Organisation bekannt zu machen“, erwähnte Bodenhoff.

Die Tour sei bislang gut verlaufen und die Spendenbereitschaft von Einrichtungen, Firmen und Privatpersonen erneut groß, so der Wohltäter.

Von der Brauderuper Meierei radelte der Tross, begleitet von Schülern der Deutschen Nachschule, Richtung Tingleff, um beim dortigen Kindergarten und der Nachschule einen Zwischenstopp einzulegen.

Die Bodenhoff-Gruppe übernachtet wieder auf dem Uker Camping- und Angelseebetrieb. Noch zwei Touren stehen bevor. Am Freitag geht es nach Flensburg, wo Dezernent Stephan Kleinschmidt, seines Zeichens auch Stadtratspolitiker der Schleswigschen Partei in Sonderburg, die Gruppe um Claus Bodenhoff im Rathaus empfängt.

Mit einem weiteren Stopp im Sekretariat der SG Flensburg-Handewitt geht es dann weiter Richtung Sonderburg. Auch dort wird ein Abstecher in das Rathaus gemacht. Empfangen wird das Bodenhoff-Team hier vom stellvertretenden Bürgermeister und Kulturausschussvorsitzenden – von Stephan Kleinschmidt!

Abschlussetappe der Bodenhoff-Tour ist am Sonnabend von Ballerup nach Frederiksværk.

Auch einen Abstecher zum Deutschen Kindergarten Rapstedt machten die Radfahrer. Hier gibt es ebenfalls treue Unterstützer. Foto: Privat
Mehr lesen

Leitartikel

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
„Ehrlichkeit bei Thema Pensionsalter nötig “