Fussball

„Wir haben uns Gedanken gemacht“

jt
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Derzeit keine Bank: Nicholas Marfelt, der hier im Duell mit AGF-Spieler Mustafa Amini das Nachsehen hat. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Haysen: Schwache Leistungen auf der Position des Linksverteidigers ergeben noch keinen Handlungsbedarf.

In den vergangenen beiden Spielen stand es schlecht um die Abwehr der hellblauen Fußballspieler von SønderjyskE. Insbesondere der im Winter von einer Ausleihe beim niederländischen Zweitligisten Sparta Rotterdam zurückgekehrte Linksverteidiger Nicholas Marfelt hat laut Trainer Claus Nørgaard nicht sein übliches Niveau gezeigt, wurde in den jüngsten Spielen stets früh ausgewechselt.

Doch ob sich der Verein im noch offenen Transferfenster nach einer Verstärkung dieser Position umschaut, wollte SønderjyskE-Sportchef Hans Jørgen Haysen nicht bestätigen. „Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, ob man gewisse Positionen und dadurch auch die Mannschaft verstärken könnte. Aber das tun wir ständig und hat nichts damit zu tun, dass Marfelt die letzten beiden Spiele nicht sein bestes Niveau gezeigt hat“, so Haysen zum Nordschleswiger. „Wir müssen ihm jetzt erst mal helfen, dass er weiterkommt. Das ist jetzt erst mal das Wichtigste.“

Mit oder ohne PoulsenIhm zufolge müsste der Verein sich jedoch spätestens im Winter entscheiden, wie es um die Linksverteidiger-Position steht. Die aktuelle zweite Wahl, der von Verletzungen geplagte Simon Poulsen, steht dann vor seinem Vertragsende. „Wir müssen dann sehen, ob Simon weitermachen kann oder ob wir einen adäquaten Ersatz finden können, der auf dieser Position für ein wenig Wettbewerb sorgt“, so der Sportchef.

Mehr lesen