Traditionssport

Mission Ablösung der Dan-Kegler glückte wieder nicht

Mission Ablösung der Dan-Kegler glückte wieder nicht

Mission Ablösung der Dan-Kegler glückte wieder nicht

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die siegreiche Dan-Mannschaft: Ole Stork, Niels J. Hattens, Holger Kristensen, Regnar Sørensen, Tim Rosenberg Thygesen und Dieter Johannsen (stehend von l.). Sitzend Heinz Callesen, Keen Lerche Jørgensen, Werner Zickert-Sørensen, Tage Stork, Tommy Kirk und Morten Kirk. Foto: privat

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die vier anderen Traditionsvereine verpassten es auch 2023, Callesen & Co. vom „Sockel zu stoßen“. Tage Stork von der siegreichen Mannschaft kann sich Stadtmeister nennen.

Sie versuchen es Jahr für Jahr, aber so recht glücken will die Mission nicht. Bei den Tonderner Stadtmeisterschaften im Kegeln, die fünf Traditionsvereine in jedem Jahr austragen, ist der Sieger wieder das Team Dan um den Präsidenten der fünf Vereine, Heinz Callesen.

Auch beim 85. Aufeinandertreffen der Vereine Dan, Gut Holz, Legan, Guldhorn und Holger Danske holte sich Dan als Mannschaft den Sieg mit 1.140 Kegeln. Im Einzelwettbewerb ging die Stadtmeisterschaft an Mannschaftsmitglied Tage Stork mit 161 Kegeln.

Guldhorn kam mit 1.129 Kegeln in der Mannschaftswertung auf den zweiten Platz, gefolgt von Gut Holz mit 1.113 Kegeln, Legan mit 1.059 Kegeln und Holger Danske mit 1.037 Kegeln.

Einzelwertung

In der Einzelwertung wurden folgende Platzierungen der besten Mannschaftsspieler erzielt:

1. Tage Stork (Dan) 161 Kegel

2. Klaus Heil (Legan) 158 Kegel

3. Stefan Christiansen (Holger Danske) 155 Kegel

4. Jørn Mellergaard (Guldhorn) 150 Kegel

5. Thomas Ørting Jørgensen (Gut Holz) nach einem Stechen 150 Kegel

Die Einzelmeisterschaft für Spieler, die nicht im Team mitmachten, gewann Jan Johansen (Guldhorn) mit 131 Kegel im Stechen.

Mehr lesen