Kommunalpolitik

Tondern: Abbiegespur und Radweg-Änderungen angestrebt

Tondern: Abbiegespur und Radweg-Änderungen angestrebt

Tondern: Abbiegespur und Radweg-Änderungen angestrebt

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Am Nordre Landevej unweit des Kreisverkehrs sind Änderungen geplant. Foto: Monika Thomsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Technische Ausschuss setzt sich dafür ein, dass die Investition in Höhe von 2,2 Millionen Kronen vorgezogen wird. Die Radfahrer haben künftig keine Vorfahrt mehr bei der McDonalds-Einfahrt.

Im Geschäftsgebiet im östlichen Teil von Tondern sind auf dem Nordre Landevej eine Abbiegespur und weitere Maßnahmen geplant.

Ursprünglich war das Vorhaben mit einer Investition in Höhe von 2,2 Millionen Kronen erst für die Jahre 2022, 2023 und 2024 vorgemerkt.

„Dadurch, dass sich nun das Unternehmen Harald Nyborg niederlässt, gibt es einen gesteigerten Bedarf für die Umsetzung. Daher wollen wir das Projekt vorziehen“, erläutert der Vorsitzende des Technischen Ausschusses, Bo Jessen (Tønder Listen).

Neue Ausfahrt angestrebt

In diesem Bereich unweit des Kreisverkehrs sind auch die Schnellimbisse McDonalds und Burger King angesiedelt.

Neben der Abbiegespur für die Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen, die aus der Stadt kommen, ist im westlichen Teil des Bereichs eine neue Ausfahrt geplant. Zudem sind Änderungen am doppelspurigen Radweg vorgesehen.

Der Radweg soll begradigt werden, und die Autos werden Vorfahrt haben. Foto: Monika Thomsen

Die Lastwagen, die Harald Nyborg beliefern, sollen die McDonalds-Einfahrt nutzen und das Gelände durch die neue Ausfahrt verlassen. Diese soll für Kunden Ein- und Ausfahrt sein.

Wir haben dort die Sicherheit der Radfahrer im Blick. Daher werden sie künftig bei der Einfahrt halten müssen, und die Autos haben Vorfahrt. Dies ist die gewöhnliche Praxis bei allen Radwegen.

Lars-Erik Skydsbjerg, Fachbereichsleiter

Die McDonalds-Einfahrt soll geändert werden, um bessere und sichere Verhältnisse zu schaffen

„Wir haben dort die Sicherheit der Radfahrer im Blick. Daher werden sie künftig bei der Einfahrt halten müssen, und die Autos haben Vorfahrt. Dies ist die gewöhnliche Praxis bei allen Radwegen“, erläutert der kommunale Fachbereichsleiter Lars-Erik Skydsbjerg.

Am Nordre Landevej läuft der Bau der Niederlassung von Harald Nyborg. Foto: Monika Thomsen

Radweg wird begradigt

Bei den gegenwärtigen Bedingungen würden leider nicht alle Autofahrer und Autofahrerinnen acht geben und den Radlern, wie vorgeschrieben, die Vorfahrt gewähren.

„Wir werden den Radweg, der sich ziemlich windet, begradigen“, berichtet Skydsbjerg.

Wenn der Kommunalrat bei seiner Sitzung am 27. Mai grünes Licht für die vorgezogene Investition gibt, erwartet Skydsbjerg, dass die praktische Umsetzung im Frühherbst erfolgen kann.

In diesem Jahr sind Arbeiten zum Kostenpunkt von 1,5 Millionen Kronen und 2022 für 700.000 Kronen vorgesehen.

Mehr lesen