Wassersport

Salling-Stiftung spendet viertel Million Kronen für Brücke

Salling-Stiftung spendet viertel Million Kronen für Brücke

Salling-Stiftung spendet viertel Million Kronen für Brücke

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Palle Løgstrup (rechts) überreichte dem Vorsitzenden des Haderslebener Kajakklubs, Michael Madsen, den Scheck. Foto: Ute Levisen

Groß war die Überraschung und noch größer die Freude bei allen Beteiligten: Die Salling-Stiftung unterstützt eine Brückenanlage für das „Blaue Vereinshaus“ am Haderslebener Hafen mit einer viertel Million Kronen. Michael Madsen vom Kajak-Klub ist begeistert: „Das Geld rettet unseren Wassersport.“

Von der Antragstellung bis zur Zusage vergingen fünf Wochen bangen Wartens. Dann konnte Palle Løgstrup, Leiter des Warenhauses „Føtex“ in Hadersleben, allen Beteiligten die frohe Botschaft überbringen: Die Salling-Stiftung fördert den Bau einer Brücke an dem künftigen „Blauen Vereinshaus“ am Haderslebener Hafen mit einer viertel Million Kronen.

Fünf Wochen bangen Wartens

Løgstrup ist es auch gewesen, der den Salling-Stiftungen, die unter anderen die Warenhaus-Kette „Føtex“ betreiben, einen Tipp gegeben hatte. Gemeinsam mit Jørn Mejer von der kommunalen Kulturabteilung hatte sich der Warenhaus-Chef im September auf den Weg nach Aarhus gemacht, um die Stiftungen für das Projekt in Hadersleben zu erwärmen.

Freude in Vereinen

Dass dies gelungen ist, freut vor allem den Haderslebener Kajakklub und die Pfadfinderorganisationen der Domstadt.

Peter Rykær, Projekt Havkajak, im Gespräch mit August Kragh vom Vorstand des Blauen Vereinshauses. Foto: Ute Levisen

„Als Wassersportler ist es für uns als Verein überlebenswichtig, ungehinderten Zugang zum Wasser zu haben“, so der Vorsitzende von „Haderslev Kajakklub“, Michael Madsen.

Denn die Tage der alten Brücke am Segelhafen seien gezählt: „Auch wenn alle 115 Mitglieder unseres Vereins einen finanziellen Beitrag leisten würden, erfordert es einiges mehr, eine Brücke zu bauen, die allen Anforderungen gerecht wird. Darum ist die Unterstützung der Stiftung für unser Projekt überlebenswichtig.“

Brücke für eine halbe Million Kronen

Eine neue Brückenanlage, die in Verbindung mit dem neuen Vereinshaus für den Wassersport in Hadersleben gebaut wird, kostet etwa eine halbe Million Kronen.

Preisüberreichung aus gegebenem Anlass vor dem Warenhaus Føtex in Hadersleben Foto: Ute Levisen

Nachhaltig und für alle

Palle Løgstrup freut sich, dass sich die Stiftung für „sein“ Projekt an der Haderslebener Waterkant entschieden hat.

Es sei für ihn als warmen Fürsprecher des Vorhabens ausschlaggebend gewesen, dass die Förderung in ein Projekt fließt, das möglichst vielen Bürgern zugutekommt: „Es ist ein Projekt, das die Bewegungsfreude in der Bevölkerung stimuliert und zugleich nachhaltig ist“, sagte der Warenhaus-Chef, als er am späten Dienstagnachmittag den Vereinen die Spende in Form eines symbolischen Riesenschecks überreichte.

Anwesend waren Michael Madsen und Michael Starman vom Kajakklub, Peter Rykær, „Projekt Havkajak“, „De Grønne Spejdere“ sowie August Kragh vom Vorstand des „Blauen Vereinshauses“.

Das „Blaue Vereinshaus“ hat ein Investitionsvolumen von insgesamt 20 Millionen Kronen. Entworfen hat es das Haderslebener Architektenbüro „Tegnestuen Mejeriet“.

Im Frühjahr 2022 soll das Haus seiner Bestimmung übergeben werden.

Einen Scheck über 250.000 Kronen für eine Brückenanlage an der Förde erhielten die Vereine von der Salling-Stiftung. Foto: Ute Levisen

Die Salling-Stiftungen

„Salling Fondene“ sind die Eigentümer von Salling Group, die unter anderem Føtex, Netto, Bilka, Salling Stormagasiner, BR, Carls jr., Starbucks & Skagenfood sowie Wupti betreiben.

Die Brückenanlage ist eines von 13 lokal verankerten Projekten, die von Salling über „Føtex“ vergeben werden. Insgesamt haben die Stiftungen drei Millionen Kronen vergeben. Es ist das vierte Mal, dass „Salling Fondene“ über ihre Warenhaus-Kette „Føtex“ lokale Projekte unterstützen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Das war erst der Anfang“

Wort zum Sonntag

Pastorin Astrid Cramer-Kausch
Astrid Cramer-Kausch
„Das Wort zum Sonntag, 17. Januar 2021“