Kompakt

Kurzmeldungen aus Tingleff und Umgebung

Kurzmeldungen aus Tingleff und Umgebung

Kurzmeldungen aus Tingleff und Umgebung

Lokalredaktion Tingleff
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Hauptstraße in Tingleff. Foto: Sara Wasmund

Polizeinachrichten und Neues aus den Vereinen und Verbänden.

Posten vakant: Kein Ringreiten in Fröslee

Fröslee/Frøslev Schuld ist diesmal nicht der Coronavirus. Dass in diesem Sommer kein Ringreiten in Fröslee veranstaltet wird, hängt mit vakanten Posten im Ringreiterverein zusammen. Laut „Bovbladet“ ist es auf der außerordentlichen Generalversammlung nicht gelungen, mehrere Vorstandsposten zu besetzen, weshalb das Ringreiten in diesem Jahr – unabhängig von der Corona-Krise – ausfällt.
Die beiden verbliebenen Vorstandsmitglieder Egon Kurth und Margrethe Asmussen werden im kommenden Jahr einen neuen Anlauf nehmen, den Vorstand zu komplettieren. Sollten sich in nächster Zeit doch noch Freiwillige für den Vorstand finden lassen, sind ein Ringreiten und auch das Sankt-Hans-Fest vielleicht doch noch denkbar. Voraussetzung ist allerdings, dass sich bis dahin die Vorschriften zur Eindämmung des Coronavirus ändern. kjt

 

Unter Drogeneinfluss im Nørreagervej unterwegs

Tingleff/Tinglev Die Polizei hat am Donnerstag einen jungen Autofahrer Jahrgang 1999 im Nørreagervej in Tingleff kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der Ortsansässige unter Einfluss von Drogen stand. Laut Jens-Peter Rudbeck von der Polizeieinheit in Sonderburg wurden bei dem Mann zudem acht Gramm Haschisch gefunden, was ihm ebenfalls eine Anzeige einbrachte. kjt

 

Brand auf Bauernhof bei Klipleff

Perebüll/Perbøl Am frühen Donnerstagmorgen wurde ein Brand in der Scheune eines Bauernhofes am Perbølvej gemeldet. Das Feuer hat sich in der Dachkonstruktion ausgebreitet und wird derzeit von der Feuerwehr bekämpft.

Wie die Polizei von Südjütland und Nordschleswig gegenüber jv.dk erklärte, seien weder Menschen noch Tiere in Gefahr. jrp

Transportverband verschiebt Jahreshauptversammlung

Pattburg/Padborg Wegen der Corona-Krise hat der Transportverband „International Transport Danmark“ (ITD) mit Sitz am Lyren bei Pattburg seine für den 2. Mai einberufene Jahreshauptversammlung auf unbestimmte Zeit verschoben. kjt

 

Geldschrank in Bredewatt gestohlen

Bredewatt/Bredevad Montag zwischen 9 und 11 Uhr sind Unbekannte in ein Haus im Løgumklostervej in Bredewatt eingedrungen. Der oder die Täter nahmen einen Geldschrank mit. Darin befanden sich Euros, teilte die Polizei mit. Zur Summe wurden keine Angaben gemacht. kjt

 

Einbruch am Stagehøjvej

Bau/Bov Unbekannte sind im Zeitraum von Donnerstag auf Sonntag in einen verschlossenen Schuppen am Stagehøjvej in Bau eingedrungen. Gestohlen wurden ein Hochdruckreiniger der Marke Nilfisk, ein Weber-Grill mit Zubehör sowie vier 16-Zoll-Alu-Felgen mit Sommerreifen. aha

 

Sozialdienst Buhrkall sagt Tagesausflug ab

Buhrkall/Burkal Dieter Johannsen teilt mit, dass der für den 9. Juni vorgesehene Tagesausflug des Sozialdienstes Buhrkall nach Dithmarschen abgesagt worden ist. Der Ausflug wird nach Möglichkeit nachgeholt. Es wird ein Termin im Oktober angepeilt. aha

 

Henriette Kjær übernimmt politischen Chefposten bei ITD

Henriette Kjær. Foto: ITD/Nils Meilvang/Ritzau/Scanpix

Pattburg/Padborg Die ehemalige Folketingspolitikerin und Ministerin Henriette Kjær wird ab Mai Leiterin der politischen Abteilung beim Transportverband „International Transport Danmark“ (ITD) mit Hauptsitz am Lyren bei Pattburg. Das hat der Verband bekanntgegeben.
Kjær war die vergangenen vier Jahre in leitender Funktion beim Unternehmen „Rud Pedersen“ tätig. Laut Mitteilung wird sie vom ITD-Büro in Kopenhagen aus arbeiten. Die politische Abteilung von ITD hat Niederlassungen in Pattburg, Kopenhagen und Brüssel. kjt

 

Ehemaligenfest auf 2021 verschoben

Tingleff/Tingleff Das ursprünglich am 16. Mai geplante Ehemaligenfest der Deutschen Schule Tingleff wird wegen der Corona-Krise auf das kommende Jahr verlegt. Das Fest ist am 17. April 2021 vorgesehen, teilt Schulleiterin Johanne Knutz mit. Bereits bestellte Tickets behalten ihre Gültigkeit. kjt

 

Einbrecher am Mads Clausensvej

Tingleff/Tinglev Der Polizei ist ein Einbruch in ein Unternehmen im Mads Clausensvej in Tingleff gemeldet worden. Unbekannte verschafften sich im Zeitraum Mittwoch bis Donnerstag Zutritt, indem sie ein Tor aufbrachen. Gestohlen wurde offenbar nichts. kjt

 

Bilanz von „Tinglev Forum“ in der Warteschleife

Tingleff/Tinglev Am Montag, 23. März, hätte der Vorstand von „Tinglev Forum“, Dachorganisation örtlicher Vereine und Institutionen, im Rahmen der Frühjahrsversammlung in der Aula der Kommunalschule eigentlich einen Rückblick auf Ereignisse und Projekte des zurückliegenden Jahres geben und auf wichtige Dinge in der Zukunft hinweisen wollen. Wegen der Corona-Krise ist die Versammlung allerdings abgesagt.
Vertagt wird wohl auch das Bürgertreffen zur Umwandlung des Pflegeheims „Grønningen“ in eine Begegnungs- und Übernachtungsstätte. Mit der Fertigstellung des neuen Pflegecenters in Tinglev Midt wird das alte Heim leer stehen. Das Info- und Ideentreffen war ursprünglich Anfang April vorgesehen.
Die Möglichkeit, das alte „Grønningen“ oder einige Trakte in ein Gemeinschaftshaus zu verwandeln, hatte die Kommune ins Spiel gebracht. Die Umsetzung und die Finanzierung müsse hauptsächlich aber von der Ortsgemeinschaft ausgehen, hatte Bürgermeister Thomas Andresen (V) auf einer Bürgerversammlung unterstrichen. kjt

 

Kein Tag der offenen Tür mit Hühnern

Bollersleben/Bolderslev Die Tiere sind nicht das Problem, sondern der Coronavirus und das Zusammenkommen von Menschen: Der Hühnerbetrieb „Haugaard ApS“ am Vindøllevej in Bollersleben sieht sich aufgrund der Corona-Krise gezwungen, den am 3. April geplanten Tag des offenen Hühnerhauses mit Speis und Trank für die Gäste abzusagen. kjt

 

Drive-in-Aktion beim Rapstedter Schlachter

Rapstedt/Ravsted Die Corona-Not macht erfinderisch. Auch Schlachter „Kedde“ Clausen aus Rapstedt hat sich etwas einfallen lassen, um beim Verkauf seiner Waren die Nähe zu Kunden zu umgehen und damit das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Über das soziale Netzwerk hat der Schlachterbetrieb für Freitag, 20. März, im Zeitraum 13 bis 17 Uhr einen Drive-in-Service am Geschäft in der Ravsted Storegade 35 angekündigt. Kunden müssen das Fahrzeug nicht verlassen, sondern bekommen die Ware direkt zum Wagen gebracht. Auch beim Kassieren ist Abstand gewährleistet. Bezahlen können Kunden mit Bankkarte, mit MobilePay oder auch mit Überweisung. kjt

 

Das große Jubiläumsfest zur Grenzziehung ist abgesagt

Tingleff/Tinglev Deutsche Vereine aus Tingleff haben lange daran geplant, haben dänische Vereine und Einrichtungen mit ins Boot geholt und haben der Jubiläumsveranstaltung zum 100. Geburtstag der Grenzziehung an der Freilichtbühne des Waldes am 16. Mai gespannt entgegengesehen. Wegen der Corona-Krise ist die Veranstaltung nun abgesagt worden. Das teilte Dorte Schultz, Vorsitzende des mitveranstaltenden Sozialdienstes Tingleff, am Donnerstag mit. Aus organisatorischen Gründen erwäge man auch nicht, die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen, so Schultz mit Bedauern. kjt

 

Beute im Wert von 200.000 Kronen

Pattburg/Padborg Bei einer Firma im Europavej in Pattburg haben Kriminelle ihr Unwesen getrieben. Laut „jv.dk“ stahlen der oder die Täter spezielles Equipement für 16 Anhänger im Gesamtwert von 200.000 Kronen. kjt

 

Auch der Golfklub stellt den Betrieb ein

Uk/Uge Auf dem weitläufigen Gelände des Uker Golfklubs könnten Aktive den behördlichen Rat, wegen des Coronavirus Abstand zu halten, sehr gut umsetzen. Die Vereinsführung hat das Spielen dennoch verboten. Die entsprechende Mitteilung ist am Mittwoch herausgegeben worden.
Man richte sich nach den Empfehlungen der Gesundheitsbehörde und des Golfverbandes und stellt den Betrieb einschließlich Shop und Restaurant komplett ein, heißt es im Schreiben. Die Regelung gilt vorerst bis zum 30. März. kjt

 

Annika ist da

Schmedagger/Smedager Im Storchennest von Schmedagger überschlagen sich die Ereignisse. Nachdem sich ein fremder Storch aus den Niederlanden im angestammten Zuhause der Störche Tommy und Annika niederzulassen schien, ist laut dem Regionalsender „TV Syd" das Weibchen Annika in Schmedagger angekommen. Storchexperte Mogens Lange wollte auf der Webcam schauen, ob der niederländische Storch womöglich wieder da ist, da landete auf einmal die Annika. Es sei vermutlich nur eine Frage der Zeit, wann Tommy eintrifft, so Lange. Unklar ist, ob der fremde Gast aus den Niederlanden bis dahin noch einmal auftaucht. Das könnte Streit geben. kjt

 

Einbrecher am Hærvejen

Pattburg/Padborg In der Nacht zu Montag ist in eine Scheune und in einen Bauwagen am Hærvejen bei Pattburg eingebrochen worden. Aus der Scheune stahlen der oder die Eindringlinge unter anderem Felgen und einen Benzinkanister. Aus dem Bauwagen sind diverse Werkzeuge verschwunden. kjt

„Blå Kors“ schließt Laden bis Ende März

Pattburg/Padborg Im Pattburger Secondhandgeschäft der Organisation „Blå Kors“ kann vorerst nicht eingekauft werden. Laut Kurt Kempfner von der ehrenamtlichen Geschäftsleitung wird der Shop im Okslundvej wegen des Coronavirus erst einmal bis zum April geschlossen. kjt

Kein Skat in der Schule

Tingleff/Tinglev Die Kartenspieler werden es sich sicher schon gedacht haben, hier aber noch einmal die offizielle Mitteilung des BDN-Ortsvereins Tingleff: Der Skatabend, der in der kommenden Woche turnusgemäß in der deutschen Schule hätte stattfinden sollen, fällt wegen der Coronavirus-Krise aus. kjt

Nahezu alles in naher Zukunft fällt aus

Tingleff/Tinglev Wer für Tingleff und Umgebung Veranstaltungen im Kalender vorgemerkt hat, kann die Termine in der Regel wieder löschen. Nahezu alles, was in und um Tingleff demnächst hätte stattfinden sollen, ist wegen der Coronavirus-Krise abgesagt worden.
Ob kulturelle Veranstaltungen, Generalversammlungen, wie die des Tingleffer Jagdvereins am 12. März in Baistrup, der Flohmarkt des Lionsclubs am 5. April im Tingleffer Freizeitcenter, der Kundenabend von „Kirkens Korshær“ am 18. März oder der Wellnessabend im Tingleffer Reitklub am 17. März zugunsten eines neuen Bodenbelags in der Reiterstube, um nur einige zu nennen: Die Bürger müssen davon ausgehen, dass kaum etwas stattfindet. kjt

 

Supermarkt früher geöffnet

Tingleff/Tinglev Auch der Supermarkt Fakta in Tingleff hat einen verstärkten Kundenandrang wegen der Coronavirus-Krise erlebt. Das Einkaufen sei aber gesittet abgelaufen, und Kunden hätten Verständnis für ausverkaufte Ware und Schlangen an den Kassen gezeigt, so die Geschäftsleitung in einer Mitteilung in sozialen Medien.
Das Geschäft hatte bereits um 6 Uhr – eine Stunde früher als normal – geöffnet, um Kunden, die früh zur Arbeit mussten, die Gelegenheit zum Einkaufen zu geben. Das werde man auch am Sonnabend tun, so die Mitteilung. kjt

 

„Wir hoffen auf einen Ausweichtermin“

Bülderup/Bylderup Der Vorstand der Versammlungsstätte „Slogs Herreds Hus“ in Bülderup hatte sich vorgenommen, anlässlich des 100. Geburtstags der dänischen Wiederangliederung Nordschleswigs („Genforening“), Schulen aus der Umgebung ein besonderes Ereignis zu bieten.
Da aus den einstigen deutsch-dänischen Auseinandersetzungen längst eine Annäherung und ein friedliches Miteinander geworden sind, lud man sowohl die Kommunalschule Bülderup und die dänische Privatschule in Bülderup-Bau als auch die Deutsche Schule Buhrkall zu einer großen Gemeinschaftsveranstaltung ein. Für den 16. März verpflichtete man Entertainer Sigurd Barrett mit dessen Show zur „Genforening“. Wie so viele andere Veranstaltungen ist allerdings auch diese Show wegen des Coronavirus abgesagt worden.
„Wir bemühen uns um einen Ausweichtermin, denn wir würden den Schülern das Event allzu gern ermöglichen. Es ist allerdings noch offen, ob es gelingt und wann es so weit sein kann“, so Rasmus Jensen, Vorsitzender von „Slogs Herreds Hus“. kjt

 

Werzeugdiebe in Pattburg

Pattburg/Padborg Bei einem Einbruch in eine Werkstatt in der Jernbanegade in Pattburg in der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte diverse Elektrowerkzeuge gestohlen. Zugang verschafften sich der oder die Täter, indem sie ein Fenster aufbrachen. kjt

 

Grenzhandel von Reisewarnung (noch) nicht betroffen

Krusau/Kruså Die Warnung der dänischen Regierung vor unnötigen Reisen, insbesondere ins Ausland, scheint beim Einkauf in den Grenzläden ausgeblendet zu werden. Bei einer Nachfrage von „JydskeVestkysten“ bei den Grenzhandelsgeschäften Poetzsch, Otto Duborg, Fleggaard und Calle kam am Mittwoch die Rückmeldung, dass kein Rückgang bei der Anzahl dänischer Kunden festgestellt wurde.
Alle befragten Geschäftsführer gaben allerdings zu bedenken, dass sich das schnell ändern könne. Vor allem, wenn das nördliche Schleswig-Holstein zu einem Risikogebiet heraufgestuft werden sollte, müsse mit einem Kundenrückgang gerechnet werden, so die Rückmeldung. kjt

 
Mehr lesen