Corona-Test

Coronavirus: Was bei Symptomen zu tun ist

Coronavirus: Was bei Symptomen zu tun ist

Coronavirus: Was bei Symptomen zu tun ist

Ritzau/kj
Kopenhagen/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Vom ersten Husten bis zur Diagnose: Was passiert bei einem Corona-Test? Foto: Niels Christian Vilmann/Ritzau Scanpix

Jeder mit Symptomen von Covid-19 sollte sich an einen Arzt wenden und sich untersuchen lassen, sagt der Gesundheitsminister. Aber wie funktioniert das?

Jeder, der Symptome des Coronavirus hat, soll in Zukunft auf eine Infektion getestet werden. Dies erklärte Gesundheitsminister Magnus Heunicke (Sozialdemokraten) auf einer Pressekonferenz am Montagnachmittag.

Hier erfährst du mehr darüber, wann du deinen Arzt kontaktieren solltest und wie ein Corona-Test abläuft.

Wann soll ich einen Arzt anrufen?

  • Wenn du Symptome des Coronavirus aufweist, ruf deinen Arzt an.
  • Symptome können trockener Husten, Atemprobleme, Fieber, Schmerzen oder Unwohlsein sein.
  • Wenn der Anruf nicht in der Arbeitszeit des Arztes liegt, ruf den Bereitschaftsarzt (vagtlægen) an. Dann wirst du für einen Test besucht.
  • Wenn du Symptome hast, erscheine nicht bei deinem Arzt und fahre nicht direkt zur Teststelle.

Was passiert dann?

  • Der Arzt wird dir Fragen stellen und entscheiden, ob du einen Test durchführen solltest oder nicht.
  • Der Test kann beispielsweise in einem Krankenhaus durchgeführt werden.

Wie funktioniert der Test?

  • Bei einem Corona-Test wird eine Sekretprobe aus dem Hals oder aus dem Rachen entnommen. Die Probe wird mit einem speziellen Tupfer aus der Mundschleimhaut entnommen. Oder mit einem Schlauch, wenn es mit einem Wattestäbchen nicht möglich ist.
  • Es kann bis zu 24 Stunden von der Probe bis zum Ergebnis dauern, in einigen Fälle noch länger.

Quellen: Sundhedsministeriet, Sundhedsstyrelsen, Politi.dk, Rigshospitalet, Region Sjælland.

Mehr lesen