Grenzkontrollen

Aussage zu weiterer Grenzöffnung Donnerstag

Aussage zu weiterer Grenzöffnung Donnerstag

Aussage zu weiterer Grenzöffnung Donnerstag

Ritzau/wt
Kopenhagen/Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Mette Frederiksen
Die Regierung will „in Kürze“ ein Modell zur Ein- und Ausreise präsentieren. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Neue Kriterien für weitere Grenzöffnung kommen „in Kürze“.

Reisewillige müssen sich noch bis Donnerstag gedulden, bevor sie wissen, ob die Grenzen zu weiteren Ländern geöffnet werden. Das hat Justizminister Nick Hækkerup (Soz.) im Folketing verdeutlicht.

Dienstag hatte Staatsministerin Mette Frederiksen (Soz.) angekündigt, dass es zukünftig objektive Kriterien geben soll, nach denen entschieden wird, zu welchen Ländern die Ein- und Ausreise möglich sein sollen.

Mittwoch hat Mette Frederiksen den Ausschuss für Außenpolitik (Udenrigspolitisk Nævn) und den Europaausschuss über die Pläne der Regierung informiert.

„Wir erwarten, ein Model in Kürze präsentieren zu können“, sagt Fredriksen in Anschluss an die Sitzungen.

Am Nachmittag hat Justizminister Nick Hækkerup (Soz.) während einer Fragestunde im Folketing präzisiert, dass am Donnerstag ein Modell vorgestellt werden würde. Zunächst müsse jedoch das Modell jedoch dem Ausschuss für Aussenpolitik vorgestellt werden.

Sowohl Hækkerup wie Frederiksen vertreten weiterhin die Ansicht, die Öffnung müsse vorsichtig geschehen.

„Unsere Aufgabe ist es, Dänemark verantwortungsbewusst zu öffnen. Wir brauchen ein Modell, das bis zum Herbst tragfähig ist, da bis dahin weiterhin eine Infektion in unserer Gesellschaft und bei anderen zu erwarten ist“, sagt Frederiksen.

Montag wurde die Grenze nach Deutschland, Island und Norwegen geöffnet, sodass Urlauber mit mindestens sechs Übernachtungen einreisen können. Gleichzeitig wurden die Reiseempfehlungen geändert, welches bedeutet, dass von Reisen in diese drei Länder nicht mehr abgeraten wird. Nur Einwohner aus Schleswig-Holstein können frei einreisen.

Dienstag hat die Staatsministerin dann angekündigt, zukünftig sollten objektive Kriterien zur Infektion entscheiden. Dies soll sowohl für die Reiseempfehlungen wie auch für die Einreise nach Dänemark gelten. Genannt hat Frederiksen Länder der EU sowie Großbritannien.

Die EU-Kommission fordert dazu auf, dass alle Kontrollen an den Binnengrenzen der EU fallen sollen.

„Wir haben dazu einen etwas vorsichtigeren Zugang als die Kommission“, meint Hækkerup.

Mehr lesen