Deutsch-dänischer Museumsverbund

NORDMUS ist gegründet

dodo
Nykøbing Falster
Zuletzt aktualisiert um:
Die drei Museen unterschreiben das Gründungsdokument für den NORDMUS-Verbund. Von links: Eskil Vagn Olsen (Direktor Museum Vestsjælland), Ulla Schaltz (Direktorin Museum Lolland-Falster) und Stephan Meinhardt (Direktor (Oldenburger Wallmuseum) Foto: obs/Fachhochschule Lübeck/Museum Lolland-Falster

Das Museum Lolland-Falster und das Museum Westseeland aus Dänemark sowie das Oldenburger Wallmuseum aus Deutschland haben sich zu einem grenzüberschreitenden Museumsverbund zusammengeschlossen. Zusammen wollen sie nun an Projekten arbeiten und ihren Gästen die gemeinsame Geschichte erzählen.

Der deutsch-dänische Museumsverbund NORDMUS ist offiziell gegründet. Auf einer Gründerkonferenz in Nykøbing Falster haben sich die dänischen Museen „Museum Lolland-Falster“ und „Museum Westseeland“ sowie das Oldenburger Wallmuseum aus Deutschland zu einer grenzübergreifenden Zusammenarbeit verpflichtet. Das gaben die Verantwortlichen am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

Der NORDMUS-Verbund beschäftigt sich mit dem dänisch-deutschen Kulturerbe sowie mit der Kultur- und Kunstgeschichte. Sein Ziel ist, die Zusammenarbeit zwischen den Institutionen zu stärken, sodass in NORDMUS die Kräfte für gemeinsame Projekte gebündelt werden können.

Zusammenarbeit auf einer neuen Stufe

„Wir haben drei Jahre lang ein Netzwerk aufgebaut und jetzt setzen wir die Kulturzusammenarbeit zwischen Deutschland und Dänemark auf eine neue Stufe. Wir leben in einem Grenzland und im Museumsverband konzentrieren wir uns darauf unseren Gästen die gemeinsame Geschichte zu erzählen“, so die Direktorin des Museums Lolland-Falster, Ulla Schaltz, in der Mitteilung.

Der Direktor des Oldenburger Wallmuseums, Stephan Meinhardt, freut sich darüber, dass der Verbund den Museen "mehr Muskeln" geben wird.

"Zusammen sind wir stärker. Wir haben mehr Stimmen und so auch eine größere Durchschlagskraft sowohl in Deutschland als auch in Dänemark. Das ist besonders auch für die kleineren Museen wichtig", sagt Stephan Meinhardt.

Lob aus Nordschleswig

Hauke Grella vom Deutschen Museum Nordschleswig begrüßt die Zusammenarbeit. Er ist gespannt, wie sich der Verbund entwickelt und ob weitere Museen sich anschließen werden. Auch ein Anschluss seines Museums will er nicht ausschließen.

Mehr lesen