Handball

SønderjyskE-Handallerinnen hängen Verfolger ab

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Celina Hehnel Hansen erzielte in der Schlussphase die entscheidenden Tore. Foto: Karin Riggelsen

Die SønderjyskE-Handballerinnen haben den Angriff von Verfolger Bjerringbro FH abgewehrt und einen der beiden Relegationsplätze behauptet. In einem engen Spiel hatten die Hellblauen den längeren Atem.

Nach zwei eher bescheidenen Auftritten gegen Kellerkinder auf Seeland haben die Handballerinnen von SønderjyskE wieder zur Form gefunden, die zu einer Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Liga berechtigt. Die Hellblauen konnten das Verfolgerduell vor eigenem Publikum gegen Bjerringbro FH mit 29:26 (13:11) gewinnen und stehen weiter auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Gastgeberinnen legten einen Traumstart hin und führten nicht zuletzt dank einer starken Abwehrleistung nach einer Viertelstunde mit 8:3. SønderjyskE lag auch mit 12:7 vorne, musste sich aber beim Seitenwechsel mit einer 13:11-Führung begnügen. Bjerringbro ließ sich in der zweiten Halbzeit nicht abschütteln und konnte in der 51. Minute zum 23:23 ausgleichen.

Die Gäste hatten nach einer Aufholjagd am Ende die Kraft nicht mehr, um Celine Hehnel Hansen zu stoppen. Die Rückraumspielern von SønderjyskE war in der Schlussphase die entscheidende Spielerin, als sie mit drei von vier Toren dafür sorgte, dass sich SønderjyskE vorentscheidend auf 27:23 absetzte.

„Wir haben in der ersten Viertelstunde hervorragend gespielt, haben aber in einer Phase zu viele klare Chancen vergeben. Bjerringbro ist wieder ins Spiel gekommen, und wir taten uns schwer, den verlorenen Rhythmus wiederzufinden. Das ist uns aber in den letzten zehn bis zwölf Minuten gelungen“, freut sich SønderjyskE-Trainerin Olivera Kecman: „Celina Hansen ist in den letzten zehn Minuten die spielentscheidende Spielerin gewesen, aber auch Dragana Petkovska im Tor war stark. Alles in allem war das eine gute Mannschaftsleistung.“

Die SønderjyskE-Handballerinnen gehen nach dem Sieg mit Selbstvertrauen in das bevorstehende Auswärtsspiel gegen den souveränen Spitzenreiter Horsens HK.

Celina Hehnel Hansen (7), Leonora Demaj (6), Fatos Kücükyildiz (5), Nina Bech (3), Ricka Gindrup (2), Szabina Mayer (2), Emma Kielberg und Sara Mitova (2) erzielten die Tore für SønderjyskE.

Mehr lesen