Deutsche Minderheit

Peter Iver Johannsen mit 80 Jahren verstorben

Peter Iver Johannsen mit 80 Jahren verstorben

Peter Iver Johannsen mit 80 Jahren verstorben

Nordschleswig/Sønderjylland
Zuletzt aktualisiert um:
Peter Iver Johannsen ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Trauer: Der frühere Generalsekretär der deutschen Minderheit in Nordschleswig ist am Sonntag im engsten Kreise seiner Familie gestorben.

Die deutsche Minderheit und das deutsch-dänische Grenzland haben eine große Persönlichkeit verloren. Der frühere Generalsekretär des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN), Peter Iver Johannsen, Hoptrup, ist am Sonntag im Alter von 80 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben.

Dies teilte der Bund Deutscher Nordschleswiger am Abend seinem Hauptvorstand mit.

Der als Diplom-Landwirt ausgebildete Peter Iver Johannsen war von 1973 bis 2008 Generalsekretär der deutschen Minderheit in Nordschleswig und hatte in diesen Jahren maßgeblich zu deren Modernisierung und Anerkennung in der dänischen Mehrheitsbevölkerung beigetragen.

In seiner Amtszeit fanden die wichtigen Besuche von Königin Margrethe (1986/1998), dem Prinzenpaar Joachim und Alexandra (1997) sowie dem Kronprinzenpaar Frederik und Mary (2008) statt. Auch waren dänische und deutsche Spitzenpolitiker zu Gast – etwa die Bundespräsidenten Walter Scheel (1979), Richard von Weizsäcker (1989), Roman Herzog (1998) und Johannes Rau (2001) sowie Bundeskanzler Gerhard Schröder und Staatsminister Anders Fogh Rasmussen (2005).

Ein Auge für Groß und Klein

Peter Iver Johannsen hat aber nicht nur die Etikette des Königshauses und den Umgang mit Spitzenpolitikerinnen und -politikern verstanden. Er war auch ein stets gut gelaunter Gastgeber – oder Gast –, der sich mit allen auf Augenhöhe verständigen und hyggen konnte – vor allem bei einer Runde Skat mit Freunden.       

Auch nach seiner Zeit als Generalsekretär ist Peter Iver Johannsen der Minderheit stets eng verbunden geblieben und hat einen großen ehrenamtlichen Einsatz geleistet. 

Ehrungen aus Deutschland und Dänemark

Peter Iver Johannsen ist mehrfach geehrt worden: mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland sowie dem Ritterkreuz des dänischen Dannebrogordens.

Im Februar vergangenen Jahres starb seine Frau Ulla (81), mit der er jahrzehntelang auf dem Familienhof in Hoptrup gelebt hatte. 

Seinen 80. Geburtstag feierte Peter Iver Johannsen kürzlich im Dezember wegen anhaltender Krankheit im kleinen Kreise. 

Die deutsche Minderheit und das deutsch-dänische Grenzland haben eine große Persönlichkeit verloren.

 

 

Mehr lesen

Minderheiten in Europa

EU-Experte: „Das Minority Safepack ist kein Stück Butter mit kurzem Verfallsdatum“

Triest/Trieste/Trst Während Frankreichs korsische Bevölkerung Autonomie erhält, kämpfen LGTBIQ-Gemeinschaften in Ungarn gegen diskriminierende Gesetze. Der EU-Jurist Gabriel Toggenburg erklärt im Gespräch mit Bojan Breziger von der slowenischen Tageszeitung „Primorski Dnevnik“ aus Triest (Italien), wie Initiativen wie „Minority Safepack“ und EU-Rechtsprechungen für ein gerechteres Europa sorgen könnten.

Gabriel N. Toggenburg

Freizeit

57 Kinder und Erwachsene entführen in das Reich der Fantasie

Hadersleben/Haderslev Auf „Peter Pan“ folgt „Skammerens datter“: Nach Monaten mit intensiven Proben feiert das Haderslebener Laientheater „Forsøgsscenen“ am Donnerstagabend Premiere. 37 Kinder und 20 Erwachsene bringen unter der Leitung von Kim Asmussen den Bestseller von Lene Kaaberbøl als Musical auf die Bühne. Unter ihnen ist Eva Strøm, die vor zwei Jahren aus Süddeutschland in den hohen Norden zurückkehrte.