Namen und Nachrichten

Apenrades Friedhofsleiter geht in den Ruhestand

Apenrades Friedhofsleiter geht in den Ruhestand

Apenrades Friedhofsleiter geht in den Ruhestand

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Friedhofsleiter Steen Ove Jensen bei der Arbeit Foto: Kirchengemeinde Apenrade

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Nach 30 Jahren ist für Steen Ove Jensen Schluss: Der Dialog mit den Angehörigen der Verstorbenen wird ihm fehlen. Das weiß er jetzt schon.

Im Herbst dieses Jahres hat der Apenrader Friedhofsleiter Steen Ove Jensen sein 30-jähriges Dienstjubiläum feiern können, aber mit dem Ausklang des Jahres endet für den 62-Jährigen auch seine beruflich aktive Zeit. Er geht in den Ruhestand.

Steen Ove Jensen wird die Zeit nicht lang werden, ist er überzeugt.

Seine offizielle Berufsbezeichnung lautet Friedhofsleiter. Selbst hat Steen Ove Jensen es vorgezogen, sich als „Obergärtner“ vorzustellen. Als er am 1. Oktober 1991 in der Apenrader Kirchengemeinde eingestellt wurde, lautete der Titel bescheiden „Friedhofsassistent“. Zehn Jahre später erfolgte die offizielle Ernennung zum „Obergärtner“ der Kirchengemeinde. Praktisch aber übernahm er damals die Leitung des Friedhofs.

Der ursprüngliche Berufssoldat entschied sich Anfang der 80er Jahre für eine Neuorientierung. Er heuerte 1983 zunächst beim Søndre Kirkegård in Kolding an und wechselte anschließend zum Assistenzfriedhof in Hadersleben (Haderslev), bevor er zur Apenrader Kirchengemeinde kam.

Kontakt zu den Angehörigen

Über die Pflege der Grünanlagen und die passende Gestaltung der Gräber hinaus gehörten seither unter anderem die Dienste als Küster bei Beerdigungen und Trauerfeiern in der Friedhofskapelle und dem Krematorium zu seinen Aufgaben.

Ganz besonders hat ihm jedoch der enge Kontakt mit den Angehörigen der Verstorbenen gefallen. Das werde ihm auch ganz sicher fehlen, weiß der 62-Jährige schon jetzt.

„Besonders das Beratungsgespräch mit den Familien und Angehörigen über die Wünsche und Möglichkeiten der Grabgestaltung hat mir gefallen. Durch den Dialog habe ich einen Einblick gewonnen, welche Gedanken sie sich machen. Das gibt auch ein gewisses Verständnis für manche Wünsche und Entscheidungen. Ich habe so auch ein recht enges Verhältnis zu vielen entwickelt, mit denen ich über die Jahre Kontakt hatte“, sagt Steen Ove Jensen.

Mehr Zeit für Enkel, Ehefrau und Eigenheim

Auf die Frage, womit er künftig die Tage seines Rentnerdaseins ausfüllen wird, hat er die klassische Antwort parat: „Mehr Zeit für die Enkelkinder.“ Darüber hinaus haben sich er und seine Frau etwas Besonderes ausgedacht. „Wir wollen uns alle zwei Wochen gegenseitig mit einer kulturellen Veranstaltung überraschen“, erzählt Steen Ove Jensen.

Sein grüner Daumen wird auch in Zukunft zu seinem Recht kommen; schließlich gehört zum Zuhause der Familie Jensen in Hadersleben ein großer Garten, der gepflegt werden will.

Nachfolge noch nicht geklärt

Noch ist übrigens kein Nachfolger oder eine Nachfolgerin für die Friedhofsleitung gefunden. Wie der Verwaltungschef der Apenrader Kirchengemeinde, Morten Hansen, dem „Nordschleswiger“ auf Nachfrage mitteilt, gab es bei der ersten Stellenausschreibung einen bedauerlichen Formfehler, weshalb der Vorgang wiederholt werden muss.

„Wir hoffen jedoch, dass wir die Stelle im Laufe des Frühjahres neu besetzen können“, sagt Hansen.

Mehr lesen