HANDBALL

Lasse Hamann-Boeriths verlässt SønderjyskE

Lasse Hamann-Boeriths verlässt SønderjyskE

Lasse Hamann-Boeriths verlässt SønderjyskE

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Lasse Hamann-Boeriths ist in der laufenden Saison nur zu wenigen Kurzeinsätzen gekommen – hier im Dezember gegen Nordsjælland Håndbold. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Der junge Rückraumspieler sieht keine Perspektive auf höhere Einsatzzeiten bei den Hellblauen. Ein Wiedersehen mit seinen Mannschaftskollegen wird es aber dennoch geben.

Der junge Spielmacher Lasse Hamann-Boeriths verlässt SønderjyskE vorzeitig. Der Vertrag des 22-Jährigen endet erst im Sommer 2022, doch der Rückraumspieler wünscht sich mehr Einsatzzeiten.

„Ich möchte einfach mehr spielen und mehr Verantwortung auf dem Feld übernehmen, als es derzeit der Fall ist“, sagte Lasse Hamann-Boeriths dem „Nordschleswiger“. „Ich war immer sehr gerne hier, aber ich denke, dass ein Klubwechsel der richtige Schritt für mich in meiner jetzigen Situation ist.“

Lasse Hamann-Boeriths wechselte erst im vergangenen Sommer von TM Tønder zum Lokalrivalen SønderjyskE. Dort hatte man einen langfristigen Entwicklungsplan für den talentierten Rückraumschützen angelegt. Doch Lasse Hamann-Boeriths hat das Gefühl, dass er auf der Stelle tritt.

„Ich habe meinen Wechsel zu SønderjyskE nie bereut. Aber ich glaube, dass ich auch in der kommenden Saison bei einem anderen Klub mehr Einsatzzeiten bekomme als bei SønderjyskE. Die Zeit hier war sehr lehrreich, und ich kann viele Dinge mit zu meinem neuen Verein nehmen“, sagte Lasse Hamann-Boeriths.

Nach Informationen des „Nordschleswigers“ handelt es sich dabei um TMS Ringsted, den souveränen Tabellenführer der 1. Division. Die Seeländer liegen mit fünf Punkten Vorsprung an der Spitze und werden aller Wahrscheinlichkeit nach in die Liga aufsteigen.

Zu seinem neuen Verein hatte Lasse Hamann-Boeriths keinen Kommentar; der Wechsel wird in der kommenden Woche offiziell bekanntgegeben.

Das Talent des 22-Jährigen liegt in der Familie. Er ist der Sohn der Olympiasiegerin Conny Hamann-Boeriths und des ehemaligen Nationalmannschafts-Kapitäns und Bundesliga-Profis René Hamann-Boeriths.

Der Sonderburger hat in seiner jungen Karriere schon mehrere Vereinswechsel hinter sich. Von Sydstjernen Aabenraa ging es nach Norwegen zu Drammen HK und von dort aus über Skjern Håndbold zu TM Tønder, bevor es zu SønderjyskE ging.

Mehr lesen