Freizeit

Mit Vereinsmesse gegen den Mitgliederschwund

Jan Peters
Jan Peters Hauptredaktion
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Lasse Tästensen. Foto: DN-Archiv

Deutscher Jugendverband für Nordschleswig will die Sportartenvielfalt in angeschlossenen Vereinen steigern.

Mitgliedermangel ist auch bei den Vereinen unter dem Dach des Deutschen Jugendverbands für Nordschleswig (DJN) kein Fremdwort. Doch DJN-Vereinskonsulent Lasse Tästensen und sein Team versuchen das mit neuen Ideen in den Griff zu bekommen. Nun haben sie ein neues Projekt gestartet. Eine Vereinsmesse soll die Vielfalt der Angebote zeigen, weitertragen und letztlich für mehr Mitglieder sorgen. Die Breitensportarten Fuß- und Handball sieht Tästensen damit nicht gefährdet.

„Wir wollen auf der Vereinsmesse zeigen, und vor allem anschaulich darstellen, was die Vereine zu bieten haben“, sagt Lasse Tästensen über das neueste Vorhaben beim DJN. Auf der Messe, die im März des kommenden Jahres zum ersten Mal ihre Tore öffnen soll, stellen die Vereine ihre Angebote vor. Sehen sollen das neben den sportinteressierten Besuchern auch Vorstände, Ehrenamtler und Trainer, die sich dort inspirieren lassen können. „So wollen wir Interesse für Sportarten wecken, die es in anderen Vereinen noch nicht gibt. Ist das Interesse dann erst da, kommen wir vom DJN ins Spiel. Wir können helfen, neue Sparten ins Leben zu rufen, Material zu besorgen und den Vereinen finanziell unter die Arme greifen“, erklärt der Vereinskonsulent.

Nicht nur für DJN-Vereine

Die Messe soll jedoch nicht nur den DJN-Vereinen vorbehalten bleiben. „Wir laden auch andere Vereinen und Institutionen der deutschen Minderheit in Nordschleswig ein“, berichtet Lasse Tästensen, und „so soll die Vielfalt, die es innerhalb der nordschleswigschen Minderheit gibt, gezeigt werden.“
Auf die Frage, ob mit dem Vorhaben nicht die Breitensportarten Fußball und Handball gefährdet werden, wird das Angebotsspektrum erweitert, antwortet der Vereinskonsulent: „Wir haben diese Sportarten weiterhin im Fokus. Die Messe ist nicht als Konkurrenz zu sehen. Nicht zuletzt mit ,Team Nordschleswig – Æ Mannschaft‘ zeigen wir doch, dass wir daran arbeiten, die Mannschaftssportarten zu fördern. Bisher Fußball und Faustball, weitere Projekte sind aber schon in Planung“, so Tästensen.

Die Jugendverbändler setzen für die Zukunft des DJN auf „ein breit gestreutes Angebot, das für jeden etwas zu bieten hat. Wir wollen mit neuen Sportarten in den örtlichen Vereinen diejenigen ansprechen, die bisher noch keinen Sport für sich entdeckt haben“, sagt Konsulent Tästensen.

Mehr zum Thema: Sport und Vielfalt stehen im Mittelpunkt der DJN-Vereinsmesse

Mehr lesen