Kommunalpolitik

„HærvejsHuset“: Datum für Eröffnung steht schon

„HærvejsHuset“: Datum für Eröffnung steht schon

„HærvejsHuset“: Datum für Eröffnung steht schon

Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Die Abrissarbeiten an der Rothenkruger Vestergade schreiten stetig voran. Foto: Anke Haagensen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die alte Schule von Rothenkrug wird abgerissen, um Platz für ein „Ü-Ei“ zu schaffen.

Die Abrissarbeiten an der Rothenkruger Vestergade sind noch im vollen Gang und schon wird im Apenrader Rathaus ans Feiern gedacht. Die Kommunalpolitiker haben sich den Termin für die offizielle Eröffnung des „HærvejsHuset“ bereits in ihre Kalender eingetragen.

„Einweihung ist am 7. Juni 2024“, teilt Michael Christensen (SF) im Anschluss an die erste Sitzung des neu gebildeten Ausschusses für Soziales und Senioren mit. Der Volkssozialist ist Vorsitzender dieses Gremiums.

Der Neubau aus dem Jahr 2006 wird nicht abgerissen, sondern in das neue Projekt integriert. Foto: Anke Haagensen

Die Namensfindung

Wie sollte das neue Haus heißen, in dem Jobcenter, Reha- und Vorbeugungszentrum und Hilfsmittelcenter unter einem Dach untergebracht werden sollen?

Die Kommune Apenrade wollte die Bürgerinnen und Bürger in die Namensfindung einbinden und schrieb im Frühjahr 2021 einen Namenswettbewerb aus.

Da in der ersten Runde nur 50 Vorschläge eingingen, wurde die Frist verlängert. Das zeigte sich als kluge Disposition. Es gingen in dieser Zeit 59 weitere Namensvorschläge ein. Allerdings hatte der damals zuständige Ausschuss für Soziales und Gesundheit dann auch die Qual der Wahl.

Allerdings fiel die Entscheidung letztendlich auf „HærvejsHuset“, weil es gut zu Rothenkrug und der Kommune Apenrade passt. Andere Vorschläge lauteten zum Beispiel: „Sundhedscenter Rødekro“ (deutsch: Gesundheitscenter Rothenkrug), „Den røde Tråd“ (deutsch: Der rote Faden) oder „Koldbøttehuset“ (deutsch: Das Purzelbaumhaus).

„HærvejsHuset“ als Ü-Ei

Auf dieser ersten Zusammenkunft wurde den Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern unter anderem ein Statusbericht zu dem kommunalen Bauprojekt in Rothenkrug gegeben. Auf dem Grundstück der ehemaligen Schule an der Vestergade soll ein Haus entstehen, unter dessen Dach sowohl ein kommunales Reha- und Vorbeugungszentrum, als auch das Hilfsmittelhaus der Kommune und das Jobcenter einziehen sollen.

Anders ausgedrückt: Die Kommune Apenrade baut dort eine Art „Überraschungs-Ei“. Es enthält nämlich gleich drei Einrichtungen, die den Bürgerinnen und Bürgern den Zugang und den Wiedereinstieg in Beruf und einen selbstbestimmten Alltag ermöglichen sollen.

Hohe Schutt- und Steinberge warten auf den Abtransport. Foto: Anke Haagensen

Ausschreibung im April 2022

Vielleicht sollten die Politiker das Datum aber erst nur mit Bleistift in ihre Kalender schreiben, denn der Termin ist zum jetzigen Zeitpunkt mit großer Unsicherheit behaftet. Schließlich sind die Abrissarbeiten noch gar nicht abgeschlossen.

Der eigentliche Bauauftrag ist ebenfalls zum jetzigen Zeitpunkt nicht vergeben. „Die Ausschreibung findet erst im April dieses Jahres statt“, teilt Michael Christensen mit.

Baubeginn im Februar 2023

Wenn alles nach Plan läuft, wird der erste Spatenstich dann am 22. Februar 2023 gesetzt. 284 (Arbeits-)Tage Bauzeit sind für das Projekt abgesetzt. Laut Zeitplan sollten die letzten Handwerkerinnen und Handwerker am 23. April 2024 dann vom Grundstück gehen.

Nach der Bauabnahme kann das Haus dann bezogen werden. Und dann kann Einweihung gefeiert werden …

Mehr lesen