Fussball

Eriksen knackt gleich zwei Rekorde

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Cardiff
Zuletzt aktualisiert um:
Christian Eriksen wird von seinen Mannschaftskameraden gefeiert. Foto: Ritzau Scanpix

Der Tottenham-Profi ist der torgefährlichste Däne der Premier-League-Geschichte.

Christian Eriksen hat mit seinem Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 dazu beigetragen, dass Tottenham Hotspur in der Premier League weiter im Titelrennen bleibt. Mit dem 3:0-Auswärtssieg gegen den Abstiegskandidaten Cardiff City steht 48 Punkten aus 21 Spielen steht Tottenham auf dem zweiten Tabellenplatz, sechs Zähler hinter Spitzenreiter FC Liverpool, der allerdings ein Spiel weniger absolviert hat.

„Wir hatten uns selbst unter Druck gesetzt, haben uns aber selbst wieder ein wenig vom Druck befreit. Wir hatten das Gefühl, dass wir 18 Punkte Rückstand hatten, aber der Abstand ist nicht so groß“, sagt der dänische Fußball-Nationalspieler.

Mit seinem Tor gegen Cardiff stellte er gleich zwei Rekorde auf. Christian Eriksen ist mit 45 Toren in 189 Premier-League-Spielen der torgefährlichste Däne der Liga-Geschichte. Jan Mølby hatte seinerzeit 44 Tore in 219 Liga-Spielen für den FC Liverpool erzielt.

Für den 26-Jährigen aus Middelfart war es gleichzeitig das 19. Tor, das von außerhalb des Strafraumes erzielt wurde – das schaffte in den vergangenen Jahren in der Premier League kein einziger Spieler. Der ehemalige Liverpool-Kicker Philippe Coutinho hatte es auch 18 gebracht.

Mehr lesen