Handball

Munteres Schaulaufen von TM Tønder

Munteres Schaulaufen von TM Tønder

Munteres Schaulaufen von TM Tønder

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Hans Martin Asmussen war gegen Randers erfolgreichster Torschütze. Foto: Karin Riggelsen

Die Handball-Erstdivisionäre von TM Tønder halten mit Tabellenführer Fredericia HK weiter Tritt. Die Pflichtaufgabe gegen den Abstiegskandidaten Randers HH wurde souverän gemeistert, selbst mit angezogener Handbremse in den letzten 20 Minuten.

TM Tønder und Randers HH haben sich in den vergangenen Jahren dramatische Duelle um einen Platz in der Liga geliefert, doch diese Zeiten sind vorbei. Dem einst so ambitionierten Verein aus Randers ist das Geld ausgegangen, und auf dem Spielfeld ist der Klassenunterschied mittlerweile mehr als deutlich.

Die Tonderaner hatten gegen den einstigen Rivalen keinerlei Mühe und waren beim 29:23-Sieg mit dem Abstiegskandidaten noch gnädig.

Foto: Karin Riggelsen

„Wir haben sehr gut begonnen, waren gut vorbereitet und haben die gegnerischen Rückraumschützen zum richtigen Zeitpunkt gestört. Mit dieser soliden Basis haben wir sehr viele Tore per Tempogegenstoß oder zweite Welle erzielt“, freut sich der spielende Assistenztrainer Hans Martin Asmussen.

Der Tabellenführer nahm gleich von Beginn an die Luft aus der Partie. Nach sechseinhalb Minuten hieß es 5:0, nach 21 Minuten 12:4. Beim Stande von 17:9 wurden die Seiten gewechselt, und die Partie war spätestens beim Stande von 23:12 in der 40. Minute gelaufen. Bei den Gastgebern ließ die Konzentration immer mehr nach, und so konnte Randers HH in den letzten 20 Minuten Ergebniskosmetik betreiben, ohne dass noch Spannung aufkam.

Foto: Karin Riggelsen

„Für uns sind die zwei Punkte in dieser Phase einfach das Wichtigste, und können wir dabei Spieler schonen, nutzen wir die Situation dazu auf“, nimmt der siebenfache Torschütze den kleinen Einbruch in den letzten 20 Minuten in Kauf: „Wir haben in der zweiten Halbzeit viel gewechselt und mit Konstellationen gespielt, die wir normalerweise nicht spielen. Da haben wir nicht mehr als Kollektiv gespielt, sondern haben hauptsächlich mit Einzelleistungen den Erfolg gesucht, aber der Sieg war nie in Gefahr.“

Hans Martin Asmussen (7), Emil Bergholt (3), Felix Kasch (3), Jacob Lyck (3), Lasse Nikolajsen (3/1), Lasse Hamann-Boeriths (2), Casper Rahr Madsen (2), Nikolai Emil Møller (2), Benjamin Holm (2) und Rolf Ravn (2) erzielten die Tore für TM Tønder.

Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen