Handball

Revanche für Ausrutscher geglückt

Revanche für Ausrutscher geglückt

Revanche für Ausrutscher geglückt

Roskilde
Zuletzt aktualisiert um:
Leonora Demaj war mit acht Toren erfolgreichste Werferin. Foto: Karin Riggelsen

Die SønderjyskE-Handballerinnen sind nach der überraschenden Pleite gegen den Abstiegskandidaten TMS Ringsted wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt und haben im Nachholspiel gegen Roskilde Håndbold einen knappen 31:30-Sieg gefeiert. Celina Hehnel Hansen erzielte den Siegtreffer neun Sekunden vor Schluss.

Der Zug in Richtung direkter Liga-Aufstieg scheint ohne SønderjyskE abgefahren zu sein. Nach dem Ausrutscher in Ringsted geht es für die Hellblauen darum, an einem Platz in der Relegation festzuhalten. Platz zwei oder drei muss gesichert werden, und der erste Schritt wurde mit einem knappen 31:30-Erfolg in Roskilde gemacht.

Es war aber alles andere als überzeugend, was der Aufstiegskandidat gegen den Tabellenzehnten zeigte. Die Hellblauen kamen erst neun Sekunden vor Schluss durch einen Treffer von Celina Hehnel Hansen zum Sieg.

Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit meistens die Nase vorn und gingen mit einer 18.14-Führung in die Halbzeitpause, doch der Vorsprung wurde nach dem Seitenwechsel schnell verschenkt. Nach dem 19:19-Ausgleich blieb die Partie bis zum Ende spannend und stand auf der Kippe, doch Celina Hehnel Hansen entführte mit ihrem Siegtreffer neun Sekunden vor Schluss beide Punkte aus Roskilde.

Fatos Kücükyildiz (8), Leonora Demaj (8), Celina Hehnel Hansen (6), Sara Mitova (3), Nina Bech (3), Ricka Gindrup (2) und Louise Andresen (1) erzielten die Tore für SønderjyskE.

Mehr lesen

Leserbrief

Helge Poulsen
„Det ny tyske museum-en stor succes“