Ausbildung

Für das Handelsgymnasium geht es in die aktive Bauphase

Für das Handelsgymnasium geht es in die aktive Bauphase

Für das Handelsgymnasium geht es in die aktive Bauphase

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Das Handelsgymnasium in Tondern Foto: Monika Thomsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Unterrichtsstätte baut eine Mehrzweckhalle und eine Amphitheater ähnliche Aktivitätsfläche. Das neue Studierendenwohnheim in der Regie einer Wohnungsbaugesellschaft soll im Sommer 2024 fertig sein. Warum so viel gebaut wird, erklärt der Schulleiter.

Die Schule soll attraktiver werden. Das Gelände am Handelsgymnasium (Det Blå Gymnasium) am Plantagevej in Tondern wird in wenigen Wochen von Handwerkern bevölkert, die so bald auch nicht wieder abziehen werden. Es wird bis zum Sommer 2024 gebaut.

Drei Vorhaben stehen vor ihrer Umsetzung: Zwei eigene der Schule und eins in der Regie Wohnungsbaufirma Domea, die ein Wohnheim für Studierende bauen will.

Das Handelsgymnasium will ein attraktiver Ort für Jugendliche sein. Foto: Det blå Gymnasium

Am 15. Mai 2023 soll der erste Spatenstich für eine Amphitheater ähnliche Anlage unter freiem Himmel vor dem neuen Kollegium gesetzt werden.

„Ursprünglich war ein Baustart im Januar geplant. Der Zeitpunkt verzögerte sich leicht und wurde in den Mai verlegt, da das Projekt noch nicht ausgeschrieben worden ist“, erklärt Schulleiter Carsten Uggerholt Eriksen.

Multi-Außenbereich

Auf dem Baugrundstück zwischen Schulgebäude und Bahn ist schon mal gerodet worden, wo das Kollegium und das Aktivitätsgelände gebaut werden sollen.

Gegen Weihnachten 2023 soll die sportliche und kulturelle Stätte fertig sein. Eriksen hat am Dienstag die Bauerlaubnis bei der Kommune beantragt.

Das Wohnheim

Der Bau von 42 Wohnungen für Schülerinnen und Schüler des Tønder Campus am Plantagevej muss ein wenig warten. Das Projekt in Regie der Wohnungsbaugesellschaft Domea, die auch die Studierendenwohnungen vermieten wird, wird vermutlich nach den Sommerferien 2023 in Angriff genommen.

Nach einjähriger Bauzeit sollen die 42 Ein- und Zweizimmerwohnungen vor Beginn des Schuljahres 2024/2025 fertig sein, erklärt Carsten Uggerholt Eriksen. „Der Zeitplan steht und hält, hat mir Domea versichert.“

So soll die neue Multifunktionshalle des Handelsgymnasiums aussehen. Foto: Det Blå Gymnasium

Das zweite Projekt in Regie des Handelsgymnasiums ist der Bau einer Mehrzweckhalle in der Nähe der Volleyballbahn im Freien. Das Vorhaben soll im Februar in die Ausschreibung gehen. Im Spätsommer soll das Projekt in Angriff genommen werden und bis 2024 fertig sein.

Mehrzweckhalle

Die Finanzierung des Hallenprojektes wurde durch eine riesige Zuwendung der A.- P.-Møller-Stiftung erleichtert. 22,5 Millionen Kronen wurden zur Verfügung gestellt. Die Kosten werden auf 32,5 Millionen Kronen veranschlagt. Die Restfinanzierung übernimmt die Schule.

In der Halle sollen unter anderem Schulfeste, Entlassungsfeiern und morgendliche Treffen stattfinden. Es soll ein Ort geschaffen werden, wo sich alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte treffen können.

Carsten Uggerholt Eriksen hat den Wunsch, das Handelsgymnasium attraktiver für die jetzigen und neuen Schülerinnen und Schüler zu machen.

Mehr lesen