Eishockey

SønderjyskE verschenkt zwei Punkte

SønderjyskE verschenkt zwei Punkte

SønderjyskE verschenkt zwei Punkte

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Valdemar Ahlberg hatte SønderjyskE mit 2:1 in Führung gebracht. Foto: Thomas Sjørup/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das war glatter Diebstahl, gab selbst ein Stürmer der gegnerischen Mannschaft zu, als die Eishockeyspieler von SønderjyskE im Heimspiel gegen die Odense Bulldogs versäumten, den Sack rechtzeitig zuzumachen.

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben am vierten Spieltag den ersten Punktverlust der laufenden Saison hinnehmen müssen. Und zwar völlig unnötig.

„Wir hätten jetzt zwölf Punkte auf dem Konto haben müssen, aber wir haben immer noch einen guten Saisonstart hingelegt“, meint SønderjyskE-Trainer Mario Simioni zum „Nordschleswiger“.

Nach drei meist überzeugenden Siegen in den ersten drei Saisonspielen waren die Hellblauen auch in der Neuauflage des DM-Viertelfinales der Vorsaison klar überlegen, doch die Odense Bulldogs entführten einen überaus glücklichen 3:2-Sieg nach Verlängerung aus Woyens.

„Das war Diebstahl am hellichten Tag. Wir freuen uns über die zwei Punkte, aber der Gegner war in allen Belangen besser als wir“, sagte Odense-Stürmer Nicolai Weichel zu „TV2 Play“, nach einer Partie, die die Gastgeber über weite Strecken dominierten.

Powerplay-Chance nicht genutzt

SønderjyskE versäumte es aber, den Sack rechtzeitig zuzumachen, nicht zuletzt in der Schlussphase, als sie bei einer 2:1-Führung mehr als eine Minute lang fünf gegen drei spielten.

Als Gabriel Desjardins sich zwei Minuten vor Schluss eine Hinausstellung einhandelte, nahm Odense den Torwart raus und erzwang 90 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit dem 2:2 eine Verlängerung. Hier gelang den Gästen bereits nach zwölf Sekunden der Siegtreffer.

„Alle sind im Moment voller Enttäuschung. Wir haben ein herausragendes Eishockeyspiel gemacht und haben definitiv keine Niederlage verdient“, meint Mario Simioni.

„Besonders das zweite Drittel war außergewöhnlich gut. Ich denke, der Gegner war nicht mehr als dreimal in unserer Zone“, so der SønderjyskE-Trainer: „Der Odense-Torwart hat ein glänzendes Spiel gemacht. Das Powerplay hätte das Spiel für uns gewinnen müssen, aber wir haben fast zwei volle Minuten bei fünf gegen drei nicht genutzt. Die ist mein einziger Kritikpunkt.“

SønderjyskE - Odense Bulldogs (1:0,1:1,0:1) 2:3 n. Verl.

1:0 Charlie Combs (19:49/Ass.: Rasmus Lyø, Steffen Frank/5 gegen 4), 1:1 Sebastian Ehlers (26:30), 2:1 Valdemar Ahlberg (30:29/Ass.: Nikolaj Krag-Christensen, Villiam Haag), 2:2 Gunars Skvorcovs (58:30/5 gegen 4), 2:3 Otto Nieminen (60:12).

Zeitstrafen: SE 4x2 – Odense 7x2 Minuten. Schiedsrichter: Andreas Nyegaard/Niclas B. Lundsgaard. Zuschauer: 1.809.

Mehr lesen