Handball

Arbeitssieg für SønderjyskE-Handballerinnen

Arbeitssieg für SønderjyskE-Handballerinnen

Arbeitssieg für SønderjyskE-Handballerinnen

Hadsten
Zuletzt aktualisiert um:
Celina Hehnel Hansen war mit sechs Toren die erfolgreichste Werferin. Foto: Karin Riggelsen

Die Hellblauen bleiben mit einem 26:19-Sieg in Hadsten dem Tabellenführer Horsens HK auf den Fersen.

Die Handballerinnen von SønderjyskE haben die Bewährungsprobe beim Tabellenfünften Hadsten souverän gemeistert und dürfen sich nach dem am Ende deutlichen 26:19-Sieg in Hadsten weiter vom direkten Aufstieg träumen.

„Es ist nicht leicht, in Hadsten zu bestehen, und das Spiel war auch enger als das Ergebnis andeutet, aber das war ein Arbeitssieg, mit dem wir zufrieden sein können“, meint SønderjyskE-Trainerin Olivera Kecman.

Eine starke Abwehrleistung führte zum Erfolg und war auch ausschlaggebend dafür, dass die Gäste in der ersten Halbzeit aus einem 1:3-Rückstand (7.) eine 10:5-Führung (22.) machen konnten. SønderjyskE hatte in Führung liegend Spiel und Gegner im Griff, konnten aber den Gegner erst gegen Ende des Spiels Hadsten abschütteln. Nach einer 11:8-Führung zur Pause gingen die Hellblauen in der 48. Minute scheinbar vorentscheidend mit 20:14 in Führung, doch in einer schlechten Phase mit zwei vergebenen Siebenmetern ließ SønderjyskE den Gegner noch einmal auf vier Tore herankommen. In der Schlussphase brannte aber nichts mehr an.

„Wir haben sehr gut in der Deckung gestanden und dadurch zwei gute Punkte eingefahren. Wir haben aber auch gute Leistungen auf den Außenpositionen gesehen. Das war ein Arbeitssieg, den wir schnell abhaken und auf die nächste Aufgabe blicken können“, meint Olivera Mecman, dessen Mannschaft bereits am Donnerstag dasAuswärtsspiel gegen Fredericia HK absolvieren muss.

Celina Hehnel Hansen (6), Ricka Falk Gindrup (5), Leonora Demaj (4), Nina Bech (3), Sara Mitova (3), Rikke Hoffbeck (2), Louise Andresen (1), Emma Kiellberg (1) und Fatos Kücükyildiz (1) erzielten die Tore für SønderjyskE.

Mehr lesen