Fussball

„Es fühlt sich einfach richtig an“

„Es fühlt sich einfach richtig an“

„Es fühlt sich einfach richtig an“

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Anders K. Jacobsen wurde 2014 mit AaB dänischer Meister. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Anders K. Jacobsen will nach seinem Traumdebüt im SønderjyskE-Trikot gegen den FC Nordsjælland nachlegen.

Zuletzt war er nur noch vierte Wahl im Sturm von OB, doch das Toreschießen hat er auf der Ersatzbank der Odenseer nicht verlernt. Wintereinkauf Anders K. Jacobsen legte in seinem ersten Superliga-Einsatz für SønderjyskE ein Traumdebüt hin und war der herausragende Spieler beim 3:1-Sieg gegen Hobro.

„Das war ein gutes Debüt. Ein Sieg, ein Tor und zwei Vorlagen. Da kann ich mich nicht beschweren. Mehr als ein guter Start war es aber nicht, jetzt gilt es, alle Kräfte einzusetzen, dass wir weitere Punkte folgen lassen“, sagt Anders K. Jacobsen im Gespräch mit dem „Nordschleswiger“.

SønderjyskE ist die achte Station in der Profi-Karriere des 30-Jährigen, der nach seinem Superliga-Einstand in der Saison 2007/08 bei OB vergeblich den Durchbruch suchte und über den Umweg 1. Division bei Vejle, Næstved, FC Fredericia und sogar eine Saison in der 2. Division bei Næsby sich in der Superliga einen Namen machte, als er in seiner ersten Saison bei AaB sieben Tore zur dänischen Meisterschaft 2014 beisteuerte. Nach einer weiteren Saison mit zehn Superliga-Saison bei AaB schien sich der Kreis zu schließen, als er im Sommer 2015 in seine Heimatstadt zu OB zurückkehrte. Es folgten vier höchst unterschiedliche Spielzeiten als Stammspieler, mit 12, 2, 15 bzw. 2 Toreerfolgen, bevor er in der laufenden Saison nur noch 473 Minuten lang zum Einsatz kam.

Anders K. Jacobsen bei seinem erfolgreichen Einstand für SønderjyskE gegen Hobro. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

„So ist das manchmal im Fußball. Der Trainer hat sich entschieden, anderen Spielern das Vertrauen zu schenken. Für mich war das eine unglückliche Situation, und als ich mich für einen Vereinswechsel entschied, sagte mir mein Gefühl, dass es SønderjyskE sein musste. Und ich bin so weit bestätigt worden. Es ist mir wahnsinnig leicht gemacht worden, hier aufgenommen zu werden. Und es fühlt sich einfach richtig an“, meint Anders K. Jacobsen.

Nach dem Auftakterfolg will er am Sonntag ab 12 Uhr beim FC Nordsjælland nachlegen.

„Wir haben die ganze Zeit gewusst, dass wir in diesem Frühjahr sechs wichtige Spiele vor der Brust haben, da ist es wahnsinnig zufriedenstellend, gleich im ersten Anlauf die drei Punkte zu holen. Wir müssen aber von Spiel zu Spiel blicken und weiter punkten“, so der neue SønderjyskE-Stürmer, der vom 6:0-Kantersieg des FC Nordsjælland im Nachholspiel am Mittwoch beeindruckt, aber keineswegs eingeschüchtert ist: „Wir wissen, dass Nordsjælland gut spielen kann. Wir werden aber mehr einbringen als Horsens. Ich bin davon überzeugt, dass wir dort gewinnen können, wenn wir kompakt stehen.“

Mehr lesen