Fussball

OB-Kicker im Doppelpack als Ersatz für Mart Lieder

OB-Kicker im Doppelpack als Ersatz für Lieder

OB-Kicker im Doppelpack als Ersatz für Lieder

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Anders K. Jacobsen in einem Europapokal-Einsatz für AaB gegen Apoel Nicosia. Foto: dpa

Fußball-Superligist SønderjyskE lässt seinen Torschützenkönig Mart Lieder mit sofortiger Wirkung zu OB ziehen und bekommt im Tauschgeschäft mit dem Liga-Rivalen gleich zwei neue Gesichter in seinen Kader.

Stürmer Anders K. Jacobsen und Mittelfeldspieler Julius Eskesen kommen im Gegenzug aus Odense nach Hadersleben. Der 30-jährige Jacobsen ist mit einem Vertrag bis Mitte 2022 ausgestattet worden, der Kontrakt mit dem 20-jährigen Eskesen läuft sogar bis zum Sommer 2024.

„Der Plan war, dass Mart Lieder im Sommer ablösefrei zu OB wechseln sollte, aber wir haben einen feinen Preis für ihn bekommen und haben einen guten Ersatz gefunden. Deswegen lassen wir ihn jetzt ziehen“, sagt SønderjyskE-Sportchef Hans Jørgen Haysen: „Anders K. Jacobsen ist ein Spieler, den wir in mehreren Transferfenstern ins Auge gefasst haben, und wir freuen uns, dass wir ihn jetzt holen können.“

Mart Lieder hat in seinen 53 Superliga-Einsätzen für SønderjyskE 13 Tore erzielt. Foto: Karin Riggelsen

Anders K. Jacobsen in der laufenden Saison unter Trainer Jakob Michelsen fast gar nicht zum Zuge gekommen. Der 30-Jährige kann 50 Tore in 200 Superliga-Einsätzen für OB und AaB aufweisen, doch der Stürmer, der bei seinem zweijährigen Intermezzo bei AaB 2014 den dänischen Meistertitel holte, wurde in der laufenden Saison nur zwölfmal eingesetzt, davon achtmal als Einwechselspieler.

„Er ist erst 30 Jahre alt, und es stecken noch viele Stunden in seinen Beinen. Wir sind überzeugt, dass er in dem richtigen Umfeld wieder zurück zu der Ausgabe finden kann, wo es massenhaft Tore erzielt“, so Haysen: „Er ist ein schlauer und ehrgeiziger Stürmer, der auch in schweren Zeiten gekämpft hat. Es freut mich, dass er den Wunsch hatte, zu uns zu kommen, denn es hat auch andere Interessenten gegeben.“

An einem Tauschgeschäft eins zu eins war SønderjyskE nicht interessiert. Die Hellblauen schlugen erst zu, als Julius Eskesen Teil des Tauschgeschäftes wurde.

Julius Eskesen (Mitte) im Zweikampf mit zwei FCK-Spielern. Foto: Anders Kjærbye/Ritzau Scanpix

Der 20-Jährige ist zuletzt allerdings noch weniger als Anders K. Jacobsen zum Einsatz gekommen. Das Mittelfeldtalent, das meist auf der Außenbahn spielt, ist in der laufenden Saison lediglich auf 40 Einsatzminuten gekommen, verteilt auf fünf Kurzeinsätze.

„Wir erwarten uns viel von dem jungen Mann, sowohl in der Zukunft als auch hier und jetzt. Wir wollen ihn in unserem Umfeld wieder aufblühen lassen, damit wir ihn wieder so sehen, wie vor einem oder zwei Jahren, als er mit viel Schwung die Superliga-Bühne betrat“, sagt der Sportchef: „Es hat für ihn einige Rückschläge gegeben, aber er besitzt ein wahnsinniges Potenzial. Wir sind überzeugt, dass wir dieses ausschöpfen können. Er ist ein dynamischer, technisch starker Spieler mit einem fantastischen Motor. Er arbeitet hart und passt perfekt zu uns.“

Julius Eskesen befindet sich seit Montag mit OB im Trainingslager im türkischen Belek. Er muss nur noch ein neues Hotelzimmer beziehen und wird am späten Mittwochnachmittag bereits mit seinen neuen Mannschaftskollegen trainieren, wenn SønderjyskE die erste Trainingseinheit seines Trainingslagers in Belek absolviert. Anders K. Jacobsen wird mit der SønderjyskE-Mannschaft am Mittwochvormittag in den Flieger steigen.

SønderjyskE hatte in diesem Transferfenster auch die Fühler nach seinem ehemaligen Stürmer Mikael Uhre ausgestreckt, doch den Hellblauen ist es nicht gelungen, die Freigabe von Brøndby IF zu erwirken. Brøndby hatte zuletzt die Stürmer Kamil Wilczek und Ante Erceg abgegeben.

Mehr lesen