Spendenaktion

100 km in 24 Stunden: So kann man das Benefizprojekt unterstützen

So kann man das Tingleffer Benefizprojekt unterstützen

So kann man das Tingleffer Benefizprojekt unterstützen

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Justin, Lucas und Jeppe (v. l.) vom Orgateam des Spendenlaufs mit Lehrer Henning Kracht (hinten). Der Planungsgruppe gehört auch Schülerin Stine Sørensen an. Foto: kjt

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Sponsorensuche für das spezielle Spendenevent an der Deutschen Schule Tingleff Ende Oktober läuft schon ganz ordentlich. Auch Privatpersonen können für das Projekt zugunsten zweier Kinderhospize spenden. Die Initiatoren sagen, wie das geht.

Jugendliche der Deutschen Schule Tingleff (DST) wollen versuchen, 100 Kilometer in 24 Stunden auf dem Sportplatz hinter der Schule zurückzulegen und mit diesem Megamarsch vom 27. auf den 28. Oktober Spendengelder für ein Kinderhospiz in Flensburg und ein Kinderhospiz in Hadersleben (Haderslev) zu sammeln.

Die Suche nach Sponsoren in der Wirtschaft auf beiden Seiten der Grenze laufe verheißungsvoll, so die Rückmeldung von Lehrer Henning Kracht, der die Schülermitverwaltung auf die Idee für solch eine außergewöhnliche Spendenaktion mit Grenzerfahrung gebracht hatte.

Spendenkonto

Da erfreulicherweise auch schon viele Privatpersonen Spendenbereitschaft signalisiert haben, hat das Organisationskomitee ein Spendenkonto für alle eingerichtet, die das Projekt unterstützen wollen.

Beträge – egal welcher Höhe – können auf das Konto Reg. 8224, Kontonummer 4174013514 eingezahlt werden. Das Kennwort lautet „Sponsorenmarsch DST“.

Die Bankdaten und Details zum Event werden demnächst auch auf der Homepage der Schule zu finden sein.

Mehr lesen

Leserbericht

Rolf Pfeifer
„Gemeinsamer Filmabend der besonderen Art“