Fussball

Erstes Erfolgserlebnis für den neuen Sønderjyske-Trainer

Erstes Erfolgserlebnis für den neuen Sønderjyske-Trainer

Erstes Erfolgserlebnis für den neuen Sønderjyske-Trainer

Hobro
Zuletzt aktualisiert um:
Thomas Nørgaard zeigte sich mit dem Einsatz seiner Mannschaft in Hobro zufrieden. Foto: DN

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Keine gute Figur hatten die Sønderjyske-Fußballer vor einer Woche bei der 1:5-Klatsche gegen Superligist AGF abgegeben. Im zweiten Test der Saisonvorbereitung konnten die Hellblauen gegen einen schwächeren Gegner ein anderes Gesicht zeigen.

Die Sønderjyske-Fußballer haben das zweite von vier Testspielen in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte in der 1. Division gewonnen. Eine Woche nach der 1:5-Pleite gegen Superligist AGF gab es auf einem Kunstrasenplatz in Hobro einen glatten 3:0-Erfolg gegen den Tabellenvorletzten der 1. Division.

„Wir haben einen besseren Einsatz als noch am vergangenen Freitag gezeigt, in einem Testspiel, das von der Qualität der Mannschaften ausgeglichener war als das gegen AGF“, sagt Sønderjyske-Trainer Thomas Nørgaard zum „Nordschleswiger“.

Klare Dominanz

Alle drei Tore fielen in der ersten Halbzeit, in der Hobro IK deutlich unterlegen war.

„Wir waren in der ersten Halbzeit schon sehr dominierend. Es hat von dem, was wir trainiert und uns vorgenommen hatten, vieles geklappt. Die einstudierten Läufe haben Hobro weh getan. Die zweite Halbzeit war zerfahrener, geprägt von vielen Auswechslungen. Wir haben aber die Kontrolle nicht verloren und hinten zu null gespielt. In spielerischer und auch in körperlicher Hinsicht war dies unterm Strich eine gute Leistung unserer Mannschaft“, meint Thomas Nørgaard.

Nørgaard hat sich noch nicht festgelegt

Der Superliga-Absteiger hatte gegen AGF eine 3-4-3-Formation gespielt, gegen Hobro war es ein 4-3-3.

„Wir haben im 4-3-3 unsere Dynamik ins Spiel bringen können, aber auch im 3-4-3 gegen AGF hatten wir gute Momente. Es ist noch verfrüht, sich auf ein System festzulegen“, meint Nørgaard.

Hobro IK - Sønderjyske (0:3) 0:3

0:1 Peter Buch Christiansen (10.), 0:2 Troels Kløve (21.), 0:3 Peter Buch Christiansen (41.)

Sønderjyske: Nicolai Flø (46.: Marcus Alstrup) – Christoffer Remmer (46.: Rasmus Vinderslev (79.: Abdoul Salam Touré)), Maxime Soulas (46.: Rasmus Wikström), Marc Dal Hende (62.: Nikolai Jacobsen), Atli Barkarson (62.: Jannick Liburd) – Troels Kløve (46.: Marcus Kristensen), Mads Albæk (62.: Kristoffer Jørgensen), Sefer Emini (46.: Adnan Hadzic) – Emil Frederiksen (46.: José Gallegos), Mikkel Ladefoged (46.: Lukas Björklund), Peter Buch Christiansen (62.: Mikkel Hyllegaard).

Mehr lesen