Knivsbergfest

Kein Frühstück ohne den „Nordschleswiger“

Kein Frühstück ohne den „Nordschleswiger“

Kein Frühstück ohne den „Nordschleswiger“

Knivsberg/Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Das Frühstück zum Auftakt des Knivsbergfestes hat inzwischen Tradition (hier von 2018). Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Auch das diesjährige Knivsbergfest beginnt mit einem üppigen Frühstücksbüfett im Festzelt. Anmeldungen sind bis Mittwoch möglich.

Es ist inzwischen zur liebgewonnenen Tradition geworden, dass das Knivsbergfest mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen wird. Das ist auch 2021 der Fall: „Der Nordschleswiger“ lädt ein, während der SV Tingleff bei der Durchführung aushilft und somit die Klubkasse aufbessert.

Brötchen, Käse, Aufschnitt, Süßes und andere Leckereien, Kaffee, Tee, Milch, Saft stehen ab 8.30 Uhr im großen Festzelt auf der Spielweise bereit. Bis 10.30 Uhr kann gefrühstückt werden – danach übernehmen Wurst und Co. das Cateringzelt.

Anmeldung nötig

Anmeldungen sind bis Mittwoch, 8. September, möglich – und nötig.

„Wir brauchen die Anmeldungen, um die richtigen Mengen einzukaufen – nicht zu viel und nicht zu wenig. Es sollten für alle Brötchen da sein“, erklärt Chefredakteur Gwyn Nissen, der beim Frühstück dabei ist und jederzeit auf Fragen zur Digitalisierung antwortet.

Erwachsene zahlen 50 Kronen für das Frühstück, Kinder bis einschließlich 9 Jahren 30 Kronen.

Anmeldungen sind entweder online im BDN-Webshop möglich oder direkt an Gwyn Nissen, mobil 20 60 45 64 oder gn@nordschleswiger.dk

Mehr lesen