Fussball

"Wir sind als Mannschaft gereift und gewachsen"

"Wir sind als Mannschaft gereift und gewachsen"

"Wir sind als Mannschaft gereift und gewachsen"

Podgorica
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix/Liselotte Sabroe

Dänemarks Fußballer stehen mit einem Bein in den Playoff-Spielen zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland, hoffen aber noch auf Schützenhilfe Montenegros und ein direktes WM-Ticket.

„Wir hoffen noch auf die direkte Qualifikation, aber wir haben uns mit dem Sieg gegen Montenegro im Kampf um Platz zwei in eine gute Ausgangslage gebracht und vermieden, dass wir aus dem Rennen sind. Die zwei verpassten Endrunden haben sehr weh getan, und tief in uns brennt eine Leidenschaft, bei der WM in Russland dabei zu sein“, sagt Torwart Kasper Schmeichel nach dem 1:0-Sieg in Montenegro und vor dem Heimspiel am Sonntag ab 18 Uhr in Kopenhagen gegen Rumänien.

Montenegro müsste am letzten Spieltag in Polen gewinnen, um Dänemark noch von Tabellenplatz zwei verdrängen zu können. Umgekehrt würde ein Sieg Montenegros bedeuten, dass Dänemark bei einem gleichzeitigen Sieg gegen Rumänien an Tabellenführer Polen vorbeiziehen und das direkte WM-Ticket sichern würde.

„Ich freue mich über die Situation, in der wir jetzt stehen. Wir sind als Mannschaft gereift und gewachsen“, meint Kapitän Simon Kjær nach drei dänischen Siegen in Folge in der WM-Qualifikation.

Dänemarks Nationalkicker hoffen auf einen ausverkauften Parken, wenn es am Sonntag zum letzten WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien kommt.

„Wir haben die Stimmung unter den Fans in Dänemark kippen können. Die Stimmung war ein wenig negativ geladen, und wir hatten nicht das Gefühl, dass wir unser Potenzial ausschöpfen konnten, um ganz Dänemark mitreißen zu können“, meint Rechtsverteidiger Henrik Dalsgaard: „Wir haben nur einige wenige Spiele benötigt, um von der Stimmung her eine Wende herbeizuführen. Das macht jetzt richtig Spaß, und wir haben jetzt auch viele positive Kommentare von Dänen im Flughafen gehört.“

Åge Hareide muss gegen Rumänien mindestens auf einer Position umstellen. Der Nationaltrainer hat für Außenverteidiger Jens Stryger Larsen, der sich gegen Montenegro eine Zerrung zuzog, Peter Ankersen vom FCK nachnominiert.

Mehr lesen