Fussball

SønderjyskE-Kicker lassen DBU abblitzen

SønderjyskE-Kicker lassen DBU abblitzen

SønderjyskE-Kicker lassen DBU abblitzen

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Marc Pedersen steht nicht vor seinem Nationalmannschafts-Debüt. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Bei der verzweifelten Suche nach Spielern für das Länderspiel am Mittwochabend in der Slowakei sowie am Sonntag in der Nations League gegen Wales hat Dansk Boldspil-Union (DBU) auch bei SønderjyskE angeklopft. Der dänische Fußball-Verband ist aber wie bei anderen Superliga-Klubs abgeblitzt.

„Wir haben am Sonnabend nach dem Hobro-Spiel eine Anfrage von DBU bekommen, wonach ich in Verbindung mit unserem Sonntagstraining eine Mannschaftssitzung mit den dänischen Spielern im Kader durchgeführt habe“, erzählt SønderjyskE-Kapitän Marc Pedersen, ohne im Detail über den Ausgang der Gespräche eingehen zu wollen: „Das liegt bei jedem Einzelnen zu entscheiden, was man will. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass es viele Zusagen gegeben hat.“

Auf die Frage, wie sich der Kapitän selbst entschieden hat, lautet die Antwort: „Das behalte ich für mich.“

Laut bold.dk soll DBU mittlerweile 23 Spieler gefunden haben, die am Dienstagnachmittag in die Slowakei fliegen. Um welche Spieler es sich handelt, geht nicht aus dem Artikel hervor. Spieler aus der 2. Division sowie die dänische Futsal-Nationalmannschaft sind aber ein Thema gewesen.

Mehr lesen

Leserbrief

Tina Voldby
„Opråb til syddanske unge: Skift fjumreår ud med faglighed“