Eishockey

Galbraith konnte Debakel nicht verhindern

Galbraith konnte Debakel nicht verhindern

Galbraith konnte Debakel nicht verhindern

Kosice
Zuletzt aktualisiert um:
Patrick Galbraith kassierte gegen die USA drei Gegentreffer. Foto: Joe Klamar/Ritzau Scanpix

SønderjyskE-Torhüter Patrick Galbraith kam zu seinem Einstand bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei, doch der Woyenser konnte nach seiner Einwechslung die Talfahrt der dänischen Auswahl nicht stoppen.

Die dänische Eishockey-Nationalmannschaft hat einen schwachen Auftritt hingelegt, als es bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei eine 1:7-Pleite gegen die USA gab. Mit groben Schnitzern in der Defensive machte die dänische Auswahl den US-Amerikanern das Toreschießen leicht.

Stammtorwart Sebastian Dahm hatte nach ungewohnten Fehlern von Nationaltrainer Heinz Ehlers eine Pause verordnet bekommen, doch Simon Nielsen machte es nicht gerade besser. Der Herning-Schlussmann machte keine gute Figur und wurde nach dem ersten Drittel bei einem 0:4-Rückstand ausgewechselt.

Patrick Galbraith kam zu Beginn der zweiten Drittels ins dänische Gehäuse und konnte sich zunächst über den Anschlusstreffer von Nick Olesen freuen, wurde aber von seinen Vorderleuten zweimal völlig im Stich gelassen und war bei den Toren zum 1:5 und 1:6 machtlos, bevor er im Schlussdrittel ein weitere Mal geschlagen wurde.

Foto: Joe Klamar/Ritzau Scanpix
Mehr lesen