FUSSBALL

SønderjyskE schwitzt sich in Form

SønderjyskE schwitzt sich in Form

SønderjyskE schwitzt sich in Form

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Spielchen mit Ball sind in der harten Vorbereitung auf die Saison eher die Ausnahme. Foto: Ludvig Dittmann/JV

Während sich viele Menschen in diesen Tagen nur zwischen klimatisiertem Büro und Strandliege hin- und herbewegen, geht es für die Profikicker von SønderjyskE zwei Mal täglich in die Krafträume am Haderslebener Stadion.

Schließlich sind es nur noch zwei Wochen, bis die neue Saison in der Superliga los geht – eine Saison, in der erstmals drei Absteiger gefunden werden müssen, da die Liga von 14 auf zwölf Teams reduziert wird.

Nervös ist Trainer Glen Riddersholm keineswegs. Vorbereitung ist alles und die läuft sehr gut, erzählt er dem „Nordschleswiger“:

„Ich bin bisher sehr zufrieden. Die Jungs trainieren gut – es ist schon Intensität zu spüren. In dieser Phase der Saison geht es ganz klar um Fitness. Das Taktische entwickelt sich laufend – da ist noch jede Menge Zeit. Das festigt sich in der Regel erst nach 6-7 Spielen in der laufenden Saison. Jetzt ist erstmal die körperliche Verfassung der Spieler das Wichtigste. Dabei geht es nicht nur um Kondition, sondern auch darum, Verletzungen zu vermeiden. Das ist uns in den ersten Testspielen zum Glück gelungen.“

An der taktischen Ausrichtung des Teams seit seiner Amtsübernahme will Glen Riddersholm festhalten und sie weiter ausbauen:

„Wir wollen unseren Stil natürlich beibehalten. Was wir noch brauchen, ist eine bessere Balance zwischen Offensive und Defensive. Wir dürfen nicht nur offensiv dominieren wollen. Auch ohne den Ball müssen wir große Stabilität zeigen. Daran arbeiten wir viel und hart. Ich habe eine klare Vorstellung davon, wie wir spielen müssen, um erfolgreich zu sein. Die Spieler, die wir jetzt haben, passen sehr gut zu diesem Stil. Sowohl die Neuzugänge als auch die gestandenen Spieler. In meiner Welt gibt es nicht sowas wie eine feste Startformation. Natürlich muss ich am Sonntag, den 14. Juli, gegen Randers elf Spieler aufstellen. Aber die Formation kann sich von Woche zu Woche ändern – da gibt es keine Garantien.“

Auch der momentane Kader ist laut Riddersholm keineswegs in Stein gemeißelt:

„Wir haben Spieler, die sehr gut zu unserem Stil passen. Das Transferfenster ist aber noch bis zum 31. August geöffnet. Da kann noch einiges passieren. Wir halten immer die Augen offen nach Verstärkungen.“

SønderjyskE spielt am Freitag ein Vorbereitungsspiel in Odense gegen OB, bevor es ins Trainingslager nach Hannover geht.

Der letzte Test ist für Sonnabend, 6. Juli, geplant. Der Gegner im heimischen Sydbank Park heißt dann SC Weiche Flensburg 08.

In meiner Welt gibt es nicht sowas wie eine feste Startformation

Glen Riddersholm
Mehr lesen