Fussball

SønderjyskE-Kicker schlagen sich in Malmö achtbar

SønderjyskE-Kicker schlagen sich in Malmö achtbar

SønderjyskE-Kicker schlagen sich in Malmö achtbar

Malmö
Zuletzt aktualisiert um:
Larsson und Rosenberg freuen sich über die 1:0-Führung. Foto: MFF

Johan Absalonsen war der SønderjyskE-Torschütze bei der 1:2-Niederlage im Testspiel gegen den schwedischen Tabellenführer Malmö FF.

Die Fußballer von SønderjyskE haben nur drei Tage nach dem Trainings-Auftakt einen Härtetest bei Malmö FF mit einem achtbaren Ergebnis überstanden. Der schwedische Traditionsklub, der bei Saisonhalbzeit mit sechs Punkten Vorsprung Tabellenführer der Allsvenskan ist und zum Rückrunden-Start am nächsten Wochenende das Spitzenspiel gegen AIK Stockholm bestreitet, musste sich beim letzten Testspiel im eigenen Stadion mit einem 2:1-Sieg gegen SønderjyskE begnügen.

„Als Trainer hat man ja immer Fokus auf abgesprochene Details, und da liegt in einigen Belangen noch richtig viel Arbeit vor uns, aber unterm Strich war das für uns ein fantastisches Testspiel“, meint SønderjyskE-Trainer Glen Riddersholm: „Nach der ärgerlichen Absage von Vejle Boldklub hatte ich schon ein wenig Angst, dass dieser Test gegen eine der besten Mannschaften Skandinaviens zu früh kommen würde, aber wir haben uns besser als erwartet geschlagen. Malmö hatte aus dem Spiel heraus kaum Chancen, während wir ein besseres Ergebnis hätten mitnehmen können, wenn wir unsere Möglichkeiten genutzt hätten.“

Die Gäste legten einen guten Start hin, hatten nach acht Minuten bereits drei Eckbälle und zwei Torchancen erzwungen, doch Mart Lieder und Alexander Bah wurden abgeblockt. SønderjyskE machte aus dem guten Start zu wenig und kassierte nach einer Viertelstunde den 0:1-Rückstand durch den langjährigen Nationalstürmer und ehemaligen Bundesliga-Profi bei Werder Bremen, Markus Rosenberg. Malmö FF war danach die spielbestimmende Mannschaft und konnte nach einem Eigentor in der 34. Minute mit einer 2:0-Führung in die Halbzeitpause gehen, nachdem Rilwan Hassan kurz vor dem Seitenwechsel eine hochkarätige Chance ausgelassen hatte.

Marco Rojas vergab kurz nach Wiederanpfiff eine weitere Chance, wurde aber Mitte der zweiten Hälfte im Strafraum zu Fall gebracht. Johan Absalonsen konnte mit einem lässig verwandelten Elfmeter wieder Spannung in die Partie bringen, doch das änderte am Spielverlauf nur wenig.

„Malmö war die tonangebende Mannschaft, doch wir standen in unserer Organisation gut“, freute sich Riddersholm, der sich in der Schlussphase zweimal über die vergebene Ausgleichschance ärgern musste. Erst schoss der junge Steffen Svenningsen ins Seitennetz, bevor Johan Absalonsen den eingewechselten Nazifi Yahaya völlig frei spielte, doch der junge Nigerianer scheiterte am gegnerischen Torwart.

„Wir haben ein gutes Gefühl davon bekommen, was auf diesem Niveau erforderlich ist. Wir waren in vielen Situationen ruhig und abgeklärt, haben uns aber in einigen Situationen von der Intensität und dem Tempo stressen lassen. So haben wir überhastete Beschlüsse gefasst, und das ärgert mich an der ersten Halbzeit“, so Riddersholm.

Der nächste Test ist bereits am Sonnabend bei Kolding Boldklub.


Malmö FF - SønderjyskE (2:0) 2:1
1:0 Markus Rosenberg (15.), 2:0 Patrick Banggaard (Eigentor/34.), 2:1 Johan Absalonsen (Elfmeter/65.)
SønderjyskE: Sebastian Mielitz (46.: Nikola Mirkovic) – Alexander Bah (46.: Jeppe Simonsen), Kees Luijckx (46.: Stefan Gartenmann), Patrick Banggaard (46.: Joao Pereira), Justin Plautz (46.: Nicholas Marfelt) – Rasmus Vinderslev (46.: Victor Mpindi), Christian „Greko“ Jakobsen (46.: Danny Amankwaa), Eggert Jonsson (64.: Rasmus Vinderslev (80.: Ajvaz)) – Marco Rojas (64.: Steffen Svenningsen), Mart Lieder (46.: Senad Jarovic (67.: Nazifi Yahaya)), Rilwan Hassan (46.: Johan Absalonsen).

Mehr lesen