Eishockey

„Wie in einem Charlie-Chaplin-Film“

„Wie in einem Charlie-Chaplin-Film“

„Wie in einem Charlie-Chaplin-Film“

Rødovre
Zuletzt aktualisiert um:
Villiam Haag und SønderjyskE kamen im zweiten Spiel zum zweiten Sieg. Foto: Thomas Sjørup/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Gut in die neue Saison gestartet sind die Eishockeyspieler von SønderjyskE. Nach dem Auftakterfolg gegen den Lokalrivalen Esbjerg Energy haben die Hellblauen einen ungefährdeten Sieg gegen die Rødovre Mighty Bulls nachgelegt. Der Trainer fordert mehr Kommunikation.

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben ihre weiße Weste gewahrt und erst einmal die Tabellenführung in der Liga übernommen. Nach dem nicht immer überzeugenden Einsatz und dem 2:1-Sieg gegen Esbjerg Energy folgte am zweiten Spieltag ein glatter 5:2-Erfolg bei den Rødovre Mighty Bulls, obwohl die Hellblauen erneut nicht berauschend spielten.

„Wir haben gut genug gespielt, um zu gewinnen, aber wir können besser spielen. Wir müssen sogar besser spielen“, meint SønderjyskE-Trainer Mario Simioni zum „Nordschleswiger“.

Die SønderjyskE-Spieler waren häufige Gäste vor dem Rødovre-Tor. Foto: Thomas Sjørup/Ritzau Scanpix

Seine Mannschaft hatte in der 19. Minute mit einem Doppelschlag innerhalb von 19 Sekunden aus einem 0:1-Rückstand eine 2:1-Führung gemacht und nach dem Ausgleich zwei schnelle Treffer zur 4:2-Führung nachgelegt.

„Wir hätten mehr Tore erzielen können, aber dasselbe trifft für Rødovre zu. Nico (Nicolaj Henriksen, d. Red.) war stark im Tor und hat mehrmals gute Paraden zeigen müssen. Ich beschwere mich nicht und bin auch nicht aufgebracht, aber wir müssen uns im Spiel ohne Puckbesitz steigern, denn wir lassen zu viele Torchancen zu“, so der SønderjyskE-Trainer.

„Wir müssen an unserer Kommunikation arbeiten. Das ist mir alles ein wenig zu leise. Das ist manchmal wie in einem Charlie-Chaplin-Film“, meint Mario Simioni, dessen Mannschaft bereits am Freitag in Frederikshavn antreten muss und am Sonntag zu Hause gegen Odense spielt.

SønderjyskE-Jubel nach einem der fünf Torerfolge Foto: Thomas Sjørup/Ritzau Scanpix

Rødovre Mighty Bulls - SønderjyskE (1:2,1:2,0:1) 2:5

1:0 Johan Lundgren (8:07), 1:1 Charlie Combs (18:17/Ass.: Valdemar Ahlberg, Nicolai Bryhnisveen), 1:2 Nicolai Bryhnisveen (18:36/Ass.: Charlie Combs, Rasmus Lyø), 2:2 Viktor Bemström (20:38), 2:3 Martin Eskildsen (21:41/Ass.: Rasmus Lyø), 2:4 Nikolaj Krag-Christensen (26:06/Ass.: Villiam Haag), 2:5 Nicolai Bryhnisveen (55.33/Ass.: William Boysen, Rasmus Lyø).

Zeitstrafen: RMB 1x2 – SE 5x2 Minuten. Schiedsrichter: Jens Christian Gregersen/Thomas Buchardt Andersen. Zuschauer: 682.

Mehr lesen