Eishockey

Rasmus Nielsen für fünf Spieltage gesperrt

Rasmus Nielsen für fünf Spieltage gesperrt

Rasmus Nielsen für fünf Spieltage gesperrt

Sven Sörensen Sportredaktion
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Rasmus Nielsen kann sein Team für fünf Spiele nicht mehr helfen. Foto: Karin Riggelsen

Rasmus Nielsen wurde wegen eines Tacklings im Esbjerg-Spiel an Marc Hagel nachträglich von der DOPS (Department of Player Security) der Metal-Liga für fünf Spieltage gesperrt.

Das war mal eine Hiobsbotschaft für SønderjyskE-Trainer Mario Simioni und seinem Team. Mit den fünf Spieltagen Quarantäne für Rasmus Nielsen hat wohl keiner gerechnet.

Sein Tackling gegen Esbjerg-Spieler Marc Hagel, wurde nachträglich von der DOPS (Department of Player Security) als viel zu gefährlich und in Richtung seines Kopfes gewertet.

In einer vom Verein eingereichten Stellungnahme vom 19. November, äußert sich Rasmus Nielsen wie folgt:

„Ich sehe den Spieler mit der Nummer 11, wie er den Puck hinter das Tor spielt. Ich drehe um und sehe den Spieler mit der Nummer 17 am Puck und bin zu diesem Zeitpunkt fest entschlossen das Tackling an Nummer 17 zu vollziehen. Ich komme richtig schief ins Tackling da ein SønderjyskE Spieler (Nummer 67) auf dem Eis liegt und versuche ihn nicht zu treffen. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt vor die Nummer 17 des Esbjerg-Teams Schaden zuzufügen. Er konnte auch das Spiel zu Ende spielen. Ich wurde zu keinem Zeitpunkt in meiner Karriere jemals zu einer Quarantäne verurteilt“.

Für folgende Spiele ist Rasmus Nielsen gesperrt:

20.11.2018: SønderjyskE vs. Rødovre Mighty Bulls

23.11.2018: Rødovre Mighty Bulls vs. SønderjyskE

25.11.2018: SønderjyskE vs. Aalborg Pirates

30.11.2018: SønderjyskE vs. Frederikshavn White Hawks

02.12.2018: SønderjyskE vs. Herlev Eagles

Mehr lesen