EU-Wahl

EU-Flagge zeigen: Alle Rathäuser flaggen am Sonntag auf

EU-Flagge zeigen: Alle Rathäuser flaggen am Sonntag auf

EU-Flagge zeigen: Alle Rathäuser flaggen am Sonntag auf

Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Die Minderheit geht mit gutem Vorbild voran: Auch am Haus Nordschleswig weht seit Mittwoch und bis zur Wahl am Sonntag die EU-Flagge. Foto: Karin Riggelsen

Vielerorts ist es eine Premiere: Die Kommunen Tondern, Hadersleben und Apenrade hissen am Sonntag die EU-Flagge zur Wahl am eigenen Rathaus. Auch Sonderburg will eine Lösung finden, immerhin hat am Sonntag auch der Kronprinz Geburtstag, und am Rathaus ist nur Platz für eine Flagge.

Die Kommunen Nordschleswigs werden am Tag der EU-Wahl Flagge zeigen – und zwar die EU-Flagge. An allen vier Rathäusern wird am Sonntag die blaue Flagge mit ihren zwölf Sternen wehen.

In Apenrade kam die Initiative dazu vom ehemaligen Stadtratspolitiker Kurt Seifert (Schleswigsche Partei), berichtet Povl Kylling Petersen (Soz.), Vorsitzender des Wahl-Ausschusses. „Kurt war bei der jüngsten EU-Wahl aufgefallen, dass nirgends in Apenrade die EU-Flagge gehisst war, weder am Rathaus noch an den Wahlstellen. Ich habe dieses Thema daraufhin in den Wahlausschuss gebracht.“

Dieser, so der Stadtratspolitiker, habe sich auf seiner Sitzung Anfang Mai dazu entschieden, die EU-Flagge am Rathaus zu hissen. An den einzelnen Wahllokalen, so die Einschätzung aus der Verwaltung, sollte nicht gehisst werden, um die Wahl der Bürger nicht zu beeinflussen. „Das könnte durchaus als Werbung für die EU aufgefasst werden, und daher riet die Verwaltung, uns neutral zu verhalten, was die einzelnen Wahllokale angeht. Aber dafür werden wir am Rathaus flaggen.“ Denn, so der Sozialdemokrat, „damit wollen wir zeigen, dass es die EU gibt, dass sie uns alle betrifft und wir uns zu ihr verhalten sollten“.

„Warum sollten wir nicht Flagge zeigen?“

Kurt Seifert freut sich darüber, dass sein Hinweis im Wahlausschuss behandelt wurde und nun eine EU-Flagge am Rathaus wehen wird. Auch er findet: „Warum sollten wir nicht Flagge zeigen? Ich fand es bei der jüngsten EU-Wahl einfach merkwürdig, dass überall die Dannebrogs wehten, aber nirgends eine EU-Flagge. Gut, dass es diesmal anders ist.“

In Tondern wird man die Flagge ebenfalls am Rathaus hissen. „Es kann gut sein, dass sie auch an einigen Wahllokalen gehisst wird, aber das ist den Leuten vor Ort selbst überlassen“, so die Antwort aus der Presseabteilung der Tonderner Kommune.

Auch in Hadersleben wird am Sonntag die EU-Flagge wehen. „Wir haben nicht so viele EU-Flaggen, um alle Wahllokale zu bestücken, daher werden wir nur am Rathaus flaggen“, so die Auskunft aus der kommunalen Presseabteilung.

In Sonderburg wollte man zunächst auf eine EU-Flagge verzichten und nur den Dannebrog hissen. Da Kronprinz Frederik am Sonntag Geburtstag hat, war lediglich der Dannebrog geplant. Doch auf Nachfrage unserer Zeitung versicherte Sonderburgs Bürgermeister Erik Lauritzen (Soz.), dass man „eine Lösung finden“ werde. „Auch wir werden am Sonntag zur EU-Wahl die EU-Flagge hissen.“ Wie und wo genau, werde man noch herausfinden, zumal das Rathaus nur eine Flaggenstange habe.

„Bei diesem demokratischen Festtag gehört es für mich dazu, dass auch wir die EU-Flagge hissen“, so Stadtratsmitglied Stephan Kleinschmidt (SP).

Mehr lesen