Handball

Fassungslosigkeit im dänischen Lager

Fassungslosigkeit im dänischen Lager

Fassungslosigkeit im dänischen Lager

Zagreb
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix/Liselotte Sabroe

Die dänischen Handballer zeigten sich nach dem verlorenen EM-Halbfinale maßlos enttäuscht und taten sich mit den Erklärungsversuchen schwer, wieso sie gegen Schweden unter ihren Möglichkeiten blieben.

"Es ist unglaublich enttäuschend. Wir hatten die Riesenchance, ins EM-Finale einzuziehen, gegen eine schwedische Mannschaft, die vor dem Spiel drei ihrer Spieler verlor, aber wir haben sie nicht genutzt", so Morten Olsen: "Wir haben, zu keinem Zeitpunkt eigentlich, in der Deckung eine Lösung gefunden."

Lasse Svan-Hansen hatte trotz eines schlechten Tages das Endspiel in greifbarer Nähe gesehen, nachdem er in allerletzter Sekunde der regulären Spielzeit das Ausgleichstor erzielt hatte.

"Ich dachte, ich hätte mit diesem Tor das Finalticket gesichert", sagte der Rechtsaußen: "Wenn man in allerletzter Sekunde den Ausgleich kassiert, ist das eine kalte Dusche, aber die Schweden haben sich aus der Bahn werfen lassen. Sie haben Klub gespielt und haben verdient gewonnen. Es tut aber weh, denn wir hatten alle Möglichkeiten, das Finale zu erreichen."

Mehr lesen