Handball

Die Liga muss weiter warten

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die SønderjyskE-Handballerinnen hatten im Laufe der Partie viel Redebedarf. Foto: Timo Fleth

Die SønderjyskE-Handballerinnen den Aufstieg in die Liga deutlich verpasst. Im entscheidenden dritten Spiel gegen Ajax København setzte es mit der 26:38-Niederlage einen deutlichen Beweis, dass der Aufstieg in der derzeitigen Verfassung eine ganze Nummer zu groß ist.

Die SønderjyskE-Handballerinnen haben den Traum vom Aufstieg ausgeträumt. Die 26:38-Niederlage gegen Ajax København glich eher einem Albtraum und der Qualitätsunterschied wurde den Gästen im Aufstiegsspiel deutlich aufgezeigt. Damit heißt es für SønderjyskE in der kommenden Saison einen erneuten Anlauf in der 1. Division auf den Ligaaufstieg nehmen.

Die bange Frage der Anhänger der Hellblauen war wie tief die Spuren, die die herbe Niederlage in der zweiten Partie hinterlassen hat, waren.

Zurecht, wie das nach gutem Beginn immer weiter abflauende Spiel der Gäste gezeigt hat. Dabei mangelte es den SønderjyskE-Handballerinnen nicht an Einstellung und Willen. Aber die Qualität der Hellblauen reichte einfach nicht aus.

Die direktive, mehr aus dem Rückraum zu werfen, beherzigten die Hellblauen, doch viel zu selten fand das Spielgerät sein Ziel.

Bis zum 10:19-Pausenrückstand gesellte sich zur immer größer werdenden Unsicherheit in Abwehr und Angriff noch eine Fülle an technischer Fehler, die die Heimmannschaft im Stile einer Ligamannschaft bestrafte.

Bis zum Ende blieben die Hellblauen ohne echte Chance am Ausgang noch etwas ändern zu können und die 26:38-Niederlage war auch in der Höhe verdient.

Damit bleibt den SønderjyskE-Handballerinnen nichts anderes als in der kommenden Saison einen weiteren Anlauf auf den Aufstieg in die Liga zu nehmen. Die Chance durch die Hintertür in der abgelaufenen Saison wurde in jedem Fall verpasst.

Ajax København – SønderjyskE (19:10) 38:26

Ajax København: Sara Nørklit Lønborg, Line Krogh - Stine Eiberg Jørgensen, Katrine Kubicki Nissen (3), Simone Monsrud Pedersen (4), Cecilie Specht, Stine Nørklit Lønborg (4), Ditte Bach Andersen (1), Isabella Jacobsen (3) , Anne Tolstrup Petersen (3), Eva Børk Davidsdottir (2), Anne Cathrine Delfs Lundbye (1), Nicoline Brøns (1), Christina Wildborck (7/3), Anna Grundtvig (1), Ida-Marie Moesgaard Dahl (8).

SønderjyskE: Claudia Rompen (1), Hafdis Renötudottir – Celina Hehnel Hansen (6), Ricka Falk Gindrup (1), Emma Kiellberg (7/5), Sara Mitova, Pernille Johannsen (1), Rikke Hoffbeck (5), Emma Skovmand, Leonora Demaj (4), Emily Baunsgaard, Caroline Amalie Rasmussen (1).

Zeitstrafen: 4:3. Siebenmeter: 4:5.

Schiedsrichter: Morten Lethan Albrechtsen/Mik Trustrup.

Zuschauer: 382.

Mehr lesen