Handball

Kräftemessen mit direktem Konkurrenten

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Alexander Hansen ist wieder voll einsatzfähig. Foto: Karin Riggelsen

Die SønderjyskE-Handballer spielen gegen Århus Håndbold um wichtige Punkte.

Die Liga-Handballer von SønderjyskE konnten im Heimspiel gegen Aufsteiger Lemvig-Thyborøn den ersten Saisonsieg feiern und wollen am dritten Spieltag auswärts gegen Århus Håndbold an die starke Leistung in den ersten 45 Minuten anknüpfen.

Die Gegenwehr wird aber eine ganz andere sein als noch vor knapp einer Woche gegen den Aufsteiger. Århus Håndbold ist mit zwei klaren Siegen gegen TMS Ringsted und KIF Kolding in die neue Saison gestartet.

„Århus ist eine gute Mannschaft und gehört der Gruppe an, die wir wir um einen der letzten beiden Endrunden-Plätze kämpft. Da können die direkten Vergleiche am Ende ausschlaggebend sein, wer in die Endrunde einzieht und wer nicht. Ich denke, ein Sieg in Aarhus wäre ein guter Schritt in die richtige Richtung“, sagt SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen: „Aarhus ist vor allem aus dem Rückraum gefährlich. Die haben viele verschiedene gefährliche Schützen. Wir müssen diese Schützen auf Abstand halten und in Zonen drängen, die vorteilhaft für unser Torhüter sind.“

SønderjyskE kann in Aarhus in Bestbesetzung antreten. Auch Alexander Hansen, der zuletzt gegen Lemvig-Thyborøn geschont wurde, ist wieder voll einsatzfähig.

Mehr lesen