Fussball

SønderjyskE verpflichtet Bundesliga-Torwart

SønderjyskE verpflichtet Bundesliga-Torwart

SønderjyskE verpflichtet Bundesliga-Torwart

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Der dänische Vizemeister hat mit dem Ex-Werderaner Sebastian Mielitz einen dicken Fisch an Land geholt. Der 27-jährige Torwart kommt zur neuen Saison ablösefrei vom Zweitligisten Greuther Fürth.

Der dänische Vizemeister hat mit dem Ex-Werderaner Sebastian Mielitz einen dicken Fisch an Land geholt. Der 27-jährige Torwart kommt zur neuen Saison ablösefrei vom Zweitligisten Greuther Fürth.

Es ist eher selten, dass ein Fußballer mit 62 Bundesliga-Spielen im Rucksack bei SønderjyskE anheuert. Daniel Jensen mit 133 Bundesliga-Einsätzen für Werder Bremen sowie Tommy Bechmann mit 79 Bundesliga-Spielen für den VfL Bochum und SC Freiburg taten dies im Herbst ihrer Karriere, aber noch seltener tut dies ein Fußballer im besten Fußball-Alter. Der dänische Vizemeister hat aber mit Sebastian Mielitz einen dicken Fisch an Land geholt. Der 27-jährige Torwart kommt zur neuen Saison ablösefrei vom Zweitligisten Greuther Fürth und hat bei SønderjyskE einen Zweijahresvertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben.

Es ist ein kleiner Haken dabei. Sebastian Mielitz kommt fast komplett ohne Spielpraxis, nachdem er bei der SpVgg Greuther Fürth auf dem Abstellgleis gelandet war und in den vergangenen zwölf Monaten lediglich zwei Einsätze in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Bayern verbuchen konnte.

„Sebastian Mielitz kommt mit einer beeindruckenden Vita nach Dänemark. Er ist bei Greuther Fürth kalt gestellt worden. Wir hätten ihn gar nicht holen können, wenn er sich nicht in einem Wellental befinden würde“, sagt SønderjyskE-Sportchef Hans Jørgen Haysen: „Er hat in der Bundesliga auf höchstem Niveau im Tor gestanden, und es ist unser Ziel, dass wir ihn gemeinsam auf sein altes Niveau zurückbringen.“

Der 27-jährige Deutsche, der von 2009 bis 2014 62 Bundesliga-Spiele für Werder Bremen machte, bevor er über den SC Freiburg zu Greuther Fürth ging. Nach 33 Einsätzen als Stammtorwart in der Saison 2015/16 wurde er beim Zweitligisten aussortiert, durfte nicht mit ins Trainingslager und Sportdirektor Ramazan Yildirim legte Mielitz einen Wechsel nahe. Im Februar konnte er sich bei einem einwöchigen Trainingslager in Hadersleben empfehlen. SønderjyskE war gleich Feuer und Flamme, doch Mielitz suchte erst den deutschen Markt nach einem neuen Arbeitgeber ab.

„Wir blieben in Kontakt, aber es sah zwischenzeitlich nicht danach aus, dass es klappen würde“, sagt Hans Jørgen Haysen, der letztenendes für seine Hartnäckigkeit belohnt wurde: „SønderjyskE ist für ihn sicherlich ein Schritt zurück, aber es ist auch ein Klub, wo er seine Karriere wieder ankurbeln kann. Seine beeindruckende Vita ist eine Sache, aber für mich war viel wichtiger zu spüren, dass sein Kampfgeist und seine Lust, wieder Fußball spielen zu können, aus seinen Augen strahlen – er brennt.“

Die Verpflichtung von Sebastian Mielitz bedeutet das Aus des Kroaten Marin Skender, dessen zum Saisonende auslaufender Vertrag nicht verlängert wird, und eine schwerer Konkurrenzkampf für Lukas Fernandes. Der 23-Jährige verdrängte im Herbst Marin Skender und überzeugte mit guten Leistungen, konnte aber in der Meisterschafts-Endrunde nicht an die Leistungen anknüpfen. Lukas Fernandes hatte erst vor wenigen Monaten seinen Vertrag bei SønderjyskE bis Mitte 2020 verlängert.

Mehr lesen