FUSSBALL

SønderjyskE - Randers: Die Stimmen zum Spiel

SønderjyskE - Randers: Die Stimmen zum Spiel

SønderjyskE - Randers: Die Stimmen zum Spiel

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Sein Plan ging auf: Glen Riddersholm Foto: Frank Cilius / Ritzau Scanpix

Hans Jørgen Haysen, Glen Riddersholm und Johan Absalonsen zeigten sich zufrieden mit dem Auftakt in der neuen Superligasaison 2019/2020.

Die Stimmung war prächtig nach dem Auftaktsieg von SønderjyskE gegen Randers FC. Betreuer, Trainer, Spieler und ihre Familien strahlten um die Wette.

Und auch der Sportchef klang plötzlich optimistischer als noch vor wenigen Tagen: „Ich möchte super gerne in die Top 6, und das wollen die Spieler auch. Wenn das nicht gelingt, geht es bei uns primär ums Überleben. Das würde mich schon etwas enttäuschen“, so Hans Jørgen Haysen nach der Partie.

Trainer Glen Riddersholm hat der Start ebenfalls gefallen: „Mit der Lupe kann man natürlich immer Dinge finden, die verbessert werden können. Doch es war ein guter Start. Besonders im Hinblick auf das vergangene Frühjahr war es sehr schön zu sehen, dass wir große Widerstandskraft besitzen und verdient gegen ein gut spielendes Randers gewinnen können.“

Die Leistungen von Alexander Bah und Christian „Greko“ Jakobsen stachen heraus, doch spielentscheidend war für ihn die Arbeit als Kollektiv.

Auf der Suche nach einem Manko wurde der Mittelfeldmotor Johan Absalonsen fündig:

„Wir hätten auf jeden Fall höher gewinnen müssen, und wir hätten das 2:0 machen sollen, um das Spiel früher zu entscheiden. Damit hatten wir schon im Frühjahr unsere Probleme. Wir haben eine tolle erste Halbzeit gespielt. Dafür müssen wir uns mit einem zweiten Tor belohnen.“

Mehr lesen