Fussball

Riddersholm: „Sieg gibt uns den nötigen Ballast“

Riddersholm: „Sieg gibt uns den nötigen Ballast“

Riddersholm: „Sieg gibt uns den nötigen Ballast“

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Horsens
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Bo Amstrup/Ritzau Scanpix

Das Erfolgserlebnis hat lange auf sich warten lassen, wird den SønderjyskE-Kickern aber in den entscheidenden Spielen der Saison Auftrieb geben.

„Ich freue mich für die Mannschaft. Die Spieler haben bis auf eine Ausnahme Leistungen gezeigt, die mehr Punkte verdient hätten, aber leider sind wir nicht tüchtig und effektiv genug gewesen. Das war diesmal anders“, meint SønderjyskE-Trainer Glen Riddersholm nach dem 1:0-Sieg in Horsens: „Wir standen mit dem Wasser bis zum Hals, die Spieler haben sich aber aufgerappelt und haben auch nach dem Ausscheiden unseres Kapitäns die Ruhe bewahrt. Ich muss die Mannschaft loben, denn sie hat gegen einen schwer zu spielenden Gegner einen verdienten Sieg geholt.“

Das Abrutschen auf den letzten Platz konnte somit endgültig vermieden werden, es kann am letzten Spieltag zu Hause gegen Vejle Boldklub ein Angriff auf Platz zwei gestartet werden.

„Der Sieg gibt uns den nötigen Ballast und hoffentlich jede Menge Selbstvertrauen. Drei Spiele innerhalb von fünfeinhalb Tagen wäre eine schwere Last gewesen, die wir mit ins Vejle-Spiel geschleppt hätten“, so Riddersholm.

Vejle Boldklub hat mit der 2:4-Niederlage gegen AGF seine Chancen in der Abstiegsrunde verspielt und wird ohne den gesperrten Offensivkünstler Allan Sousa antreten müssen, möglicherweise auch ohne Kjartan Finnbogason.

Hortens-Torwart Matej Delac machte den entscheidenden Fehler. Foto: Bo Amstrup/Ritzau Scanpix

Niki Zimling stand zum ersten Mal seit vier Monaten wieder in der Startelf, wollte aber den ersten SønderjyskE-Sieg in der Abstiegsrunde nicht auf seine Rückkehr zurückführen.

„Wenn das unser Erfolgsrezept ist, passt es mir gut“, lachte der Ex-Nationalkicker: „Nein, wir haben auf dem Platz einen Krieg geführt. Das ist nötig, wenn man in Horsens etwas mitnehmen will. Schön war es nicht, aber das soll uns egal sein. Wir haben in einem extrem wichtigen Spiel drei Punkte geholt.“

Mehr lesen

Leitartikel

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
„Trinkwasser schützen “