Fussball

„Keine zufriedenstellende Saison“

„Keine zufriedenstellende Saison“

„Keine zufriedenstellende Saison“

nlm
Randers
Zuletzt aktualisiert um:
Enttäuschung bei Johan Absalonsen nach einer zu fehlerbehafteten Superliga-Spielzeit von SønderjyskE. Foto: Scanpix

Die SønderjyskE-Fußballer ärgern sich nach dem Aus im Europa-Playoff über den Saison-Verlauf.

Trotz guter spielerischer und kämpferischer Auftritte konnten sich die Superliga-Fußballer von SønderjyskE in der ersten Runde der Europa-Playoffs nicht gegen Randers FC durchsetzen. Die Saison ist damit für die Hellblauen beendet. Doch im Nachhinein betrachtet hat für SønderjyskE vielleicht nur ein Quäntchen mehr Spielglück gefehlt, um sich für die zweite Runde der Europa-Playoffs zu qualifizieren. Sowohl beim 1:1 im Hinspiel als auch bei der 3:4-Niederlage in Randers wäre für die SønderjyskE-Kicker mehr drin gewesen.

„Das Hinspiel hätten wir bereits mit 3:0 gewinnen müssen. Und auch heute hatten wir meiner Meinung nach mehr vom Spiel und hätten somit mehr verdient gehabt. Sowohl nach dem 0:1 als auch nach dem 1:3-Rückstand haben wir weiterhin an uns geglaubt. Aber wir haben einfach nicht gut genug verteidigt, weshalb wir verloren haben. Wenn man in der Abwehr solche Fehler macht, ist die Niederlage dann vielleicht doch nicht unverdient“, sagt Johan Absalonsen, der den 1:1-Ausgleichstreffer für SønderjyskE per Elfmeter erzielte und damit im dritten Spiel in Folge auswärts gegen Randers als Torschütze erfolgreich war. Der Flügelstürmer steht im Dialog mit Sportchef Hans Jørgen Haysen, weiß aber noch nicht, ob er seinen zum Sommer auslaufenden Vertrag bei SønderjyskE verlängert.

„Das war keine zufriedenstellende Saison. Unser Anspruch muss ein anderer sein, als bereits in der ersten Runde der Europa-Playoffs auszuscheiden. Wir hätten viel mehr erreichen können mit dieser Mannschaft. Gerade in den Spielen gegen Randers, aber auch rückblickend auf die Saison betrachtet. Wir haben einen starken Kader, konnten aber häufig nicht so spielen, wie wir es gerne getan hätten. Insgesamt haben wir in dieser Saison zu viele Fehler gemacht“, meint Absalonsen, laut dem der Trainerwechsel zu Glen Riddersholm innerhalb der Saison auch nicht unproblematisch für die Mannschaft gewesen sei.

„Wir haben Glen von Beginn an unterstützt und an sein Konzept geglaubt, aber er ist mit uns einen ganz neuen Weg gegangen und hat sich einen anderen Spielstil gewünscht. Die neuen Ideen umzusetzen braucht leider seine Zeit, was aber auch keine Entschuldigung sein darf“, so Absalonsen.

SønderjyskE-Sportchef Hans Jørgen Haysen ärgerte sich nach der 3:4-Niederlage im Rückspiel des Europa-Playoffs gegen Randers ebenfalls über das frühe Ausscheiden seiner Fußballer. Die Saison ist für die Hellblauen nicht nach Plan verlaufen und auf die Sommerferien hat der 43-Jährige noch keine Lust.

„Unser Saisonziel war zunächst unter die Top-Sechs zu kommen. Das haben wir nicht geschafft und deswegen haben wir unser Ziel in dieser turbulenten Spielzeit nicht erreicht. Wir sind erleichtert, dass wir immerhin den Klassenerhalt geschafft haben, aber traurig, dass die Saison nach der ersten Playoff-Runde für uns schon zu Ende ist. Das ist zu früh, gerade weil wir spielerisch eigentlich in einer guten Phase waren“, sagt Haysen.

Mehr lesen