Eishockey

SønderjyskE liefert famoses Comeback

SønderjyskE liefert famoses Comeback

SønderjyskE liefert famoses Comeback

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Mads O. Lund war nach Verletzung bei SønderjyskE wieder zurück. Foto: Scanpix/Frank Cilius

Nach einem unterirdischen ersten Drittel haben die Eishockeyspieler von SønderjyskE ihr Heimspiel gegen Aalborg noch gedreht. Ein eindeutiges Lebenszeichen im Kampf um einen Platz in den Playoffs.

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben vor 3.044 Zuschauern in der SE-Arena ein kaum für möglich gehaltenes Comeback geliefert. Nach einem unterirdischen ersten Drittel mit dem verdienten 0:2-Rückstand zur Folge, drehte eine leidenschaftlich kämpfende Heimmannschaft das Spiel und feierte gegen die Aalborg Pirates ein 4:2-Sieg.

Die Hellblauen mussten dabei im Duell gegen den Tabellenzweiten aus Aalborg ohne die geballte NHL-Erfahrung von Patrick Dwyer auskommen. Dwyer haben Probleme mit dem Rücken, nach einem unsanften Einschlag in die Bande beim Training, ereilt. Hingegen durfte sich die SønderjyskE-Fangemeinde über die Rückkehr von Mads O. Lund freuen.

Als eine Entschuldigung für den mauen Auftritt im ersten Drittel konnte das Fehlen von Dwyer aber nicht herhalten. Die Hellblauen brauchten fast 14 Minuten für ihren ersten Torabschluss und hatten zuvor durch etliche Geschenke den Gästen die 2:0-Führung ermöglicht.
So schlecht konnten die Gastgeber nicht weiter spielen und taten dies auch nicht. Wesentlich aktiver und bissiger arbeitete sich SønderjyskE in die Partie und belohnte sich durch den inzwischen verdienten Ausgleich noch vor dem Schlussdrittel.

In einem verbissen geführten Schlussdrittel machten die Hellblauen deutlich, das Eis nicht als Verlierer verlassen zu wollen. Nach dem Führungstreffer von Jace Coyle machte Tyler Fiddler schlussendlich den Sack zu.
Damit hat SønderjyskE ein eindeutiges Lebenszeichen im Kampf um einen Platz in den Playoffs gesendet. Ein witeres Zeichen können die Hellblauen am kommenden Sonntag setzten, wenn die Reise nach Rungsted geht.

SønderjyskE – Aalborg Pirates (0:2,2:0,2:0) 4:2

0:1 Martin Højbjerg (03:19), 0:2 Olivier Hinse (09:41/5 gegen 4), 1:2 Derek Damon (29:58/Ass.: Greg Gibson, Anders Førster), 2:2 Søren Dau (38:54/5 gegen 4), 3:2 Jace Coyle (51:16/Ass.: Thomas Spelling, Søren Dau), 4:2 Tyler Fiddler (59:58).

Zeitstrafen: SE 3x2 – Aalborg 3x2 Minuten.
Schiedsrichter: Daniel Bøjle/Jens Christian Gregersen.
Zuschauer: 3.044.

Mehr lesen