Afrikanische Schweinepest

Wildschweinzaun: Frankreich macht es Dänemark nach

Wildschweinzaun: Frankreich macht es Dänemark nach

Wildschweinzaun: Frankreich macht es Dänemark nach

Kopenhagen/Paris
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa (Symbolfoto)

Neben Dänemark will nun auch Frankreich ein Wildschweinzaun errichten. Der Landwirtschaftsverein Landbosyd hofft, dass der Zaun in Dänemark dadurch auf mehr Akzeptanz stoßen wird.

Frankreich wird im Kampf gegen die afrikanische Schweinepest in Dänemarks Fußstapfen stampfen und einen Zaun an der Grenze zu Belgien errichten. Das berichtet DR Syd. Zu dem Schritt haben sich die französischen Behörde entschieden, nachdem bei 75 Wildschweinen im Land die Schweinepest nachgewiesen wurde.

Über diese Entscheidung freut sich der Vorsitzende vom Landwirtschaftsverein Landbosyd, Mogens Dall. Viele Kritiker versuchen, die Entscheidung dänischer Politiker wieder rückgängig zu machen, weil der Zaun ihrer Auffassung nach gegen EU-Regeln verstößt. Deshalb hofft Dall, dass der französische Zaun auch in Dänemark für mehr Akzeptanz sorgen wird.

„Der Entschluss eines Wildschweinzauns in Frankreich ist eine Initiative, die für uns in Dänemark gut ist. Ich hoffe, dass die EU das ebenfalls als so einstuft“, so Dall zu DR Syd.

Doch beim dänischen Naturschutzverein Dansk Naturfredsforening (DN) verstummen die kritischen Stimmen nicht. „Frankreich will ein Zaun errichten, um eine Verbreitung der Schweinepest einzudämmen. Das ist eine völlig andere Situation als unsere hier in Dänemark“, erklärt DN-Biologe Bo Håkansson.

Mehr lesen