Fussball

FC Bayern holt Verstärkung aus Dänemark

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
München
Zuletzt aktualisiert um:
Simone Boye mit ihrem neuen Trikot. Foto: FCB

Der FC Bayern hat zum Jahreswechsel die 26-jährige Abwehrspielerin Simone Boye vom schwedischen Erstligisten FC Rosengård verpflichtet.

Die dänische Nationalspielerin hat bereits 55 Länderspiele bestritten und bindet sich nun bis Sommer 2022 an den FC Bayern München.

„Der FC Bayern ist ein Top-Team in der deutschen Frauen-Bundesliga, einer der besten Ligen - wenn nicht gar die beste. Der Verein arbeitet höchst professionell und bietet überragende Rahmenbedingungen. Es geht für mich wirklich ein Traum in Erfüllung, einen Vertrag bei so einem Club unterzeichnen zu können“, freut sich Boye auf ihre Zeit in München.

„Wir freuen uns, mit Simone eine vielseitige und international erfahrene Abwehrspielerin für den FC Bayern gewonnen zu haben“, sagte Bianca Rech, Teammanagerin der FC Bayern Frauen.

Mit Brøndby IF wurde Boye zwei Mal Dänischer Meister und drei Mal Pokalsieger. 2017 schaffte sie es mit der dänischen Nationalmannschaft bis ins Finale der Europameisterschaft und kam dabei in jedem Spiel zum Einsatz.

Ihre Ziele hat die Dänin für sich bereits klar formuliert: „Als erstes will ich mir einen Platz in der Startelf dieser hervorragenden Mannschaft mit ihren vielen Top-Spielerinnen erarbeiten. Ich will mich weiterentwickeln und mein Spiel hoffentlich nochmals auf ein höheres Level bringen. Mit der Mannschaft will ich Titel gewinnen. Der Verein hat Ambitionen und ich hoffe, diese Erwartungen in Zukunft mittragen und erfolgreich erfüllen zu können“, so Simone Boye.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Rauchen verboten“