Radsport

Danmark Rundt ohne Nordschleswig

Ritzau/svs
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Hier auf der zweiten Etappe in Kollund im Jahr 2016. Foto: Dansk Cykle Union

Träumt Sonderburg noch davon, 2021 ein Teil des größten Radrennens, der Tour de France, zu werden und somit nach dem Olymp des Radsports zu greifen, so erlitten die Nordschleswiger 2019 auf nationaler Bühne einen Platten.

Wirft man einen Blick auf das Streckenprofil und die Etappen von Danmark Rundt, sucht man leider vergebens nach Orten wie Hadersleben oder Sonderburg. Das Radrennen kommt gar nicht in die Nähe des Landesteils. Dazu muss fairerweise gesagt werden, dass das Rennen aus wenigen Etappen besteht und die Verantwortlichen sich in ihrer Wahl der Etappen-Orte einschränken mussten.


Die 29. Ausgabe von PostNord Danmark Rundt wird vom 21. bis 25. August 2019 stattfinden. Der Start erfolgt in Silkeborg, und das Ziel ist wie immer die Frederiksberg Allé. Die Fahrer werden insgesamt 727 Kilometer im Sattel sitzen.

Für jeden etwas

Renndirektor Jesper Worre ist sich sicher, dass der Streckenverlauf für Spannung und guten Radsport sorgen wird.

„Die Route bietet drei harte Etappen, einen Einzelstart und die traditionelle Zielankunft auf der Frederiksberg Allé. Der Verlauf wurde markant geändert. Denn dieses Mal findet das Einzelzeitfahren schon in der zweiten Etappe statt. Das bedeutet, dass die harten Etappen am dritten und vierten Tag, die beide bergauf abschließen, dazu verwendet werden können, die Einzelfahrspezialisten zu distanzieren.“


Bis jetzt haben sich 15 Teams angemeldet, darunter auch die Spitzenteams Team Jumbo-Visma aus den Niederlanden und Team Sunweb aus Deutschland.

Die Etappen

1. Etappe: Silkeborg – Silkeborg (170 Kilometer)
2. Etappe: Grindsted, Einzelstart (17)
3. Etappe: Holstebro – Vejle (200)
4. Etappe: Korsør – Asnæs Indelukke (175)
5. Etappe: Roskilde – Frederiksberg (165)

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Rauchen verboten“