Tour de France

Etappensieger über Nicht-Nominierung maßlos enttäuscht

Etappensieger über Nicht-Nominierung maßlos enttäuscht

Etappensieger über Nicht-Nominierung maßlos enttäuscht

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Søren Kragh Andersen und Casper Pedersen müssen sich die Tour de France am Fernseher anschauen. Foto: Claus Bonnerup/Ritzau Scanpix

Zwei Etappensiege feierte Søren Kragh Andersen bei der Tour de France 2020, doch beim Saison-Höhepunkt auf dänischem Boden wird er nicht am Start sein. Drei weitere Dänen sind vom deutschen DSM-Rennstall nicht berücksichtigt worden.

Der deutsche DSM-Rennstall hat seine Mannschaft für die am 1. Juli in Kopenhagen startende Tour de France bekanntgegeben und verzichtet dabei auf seine vier dänischen Rad-Profis.

Asbjørn Kragh Andersen und Frederik Rodenberg hatten sich nicht die großen Chancen ausgerechnet, doch für Søren Kragh Andersen und Casper Pedersen kam die Nicht-Nominierung sehr unerwartet.

„Im Moment bin ich superenttäuscht. Es ist eine traurige Nachricht, denn diese Tour ist mein großer Traum gewesen, seitdem es veröffentlicht wurde, dass sie in Dänemark startet“, sagt Søren Kragh Andersen zu „TV2 Sport“: „Dies ist eine ganz besondere Ausgabe der Tour, und deswegen ist es schwerer, dies zu schlucken, aber ich respektiere vollauf die Entscheidung der Mannschaft.“

Der 27-Jährige, der bei der Tour de France 2020 zwei Etappensiege feierte, wird den DSM-Rennstall zum Saisonende nach sieben Jahren verlassen.

Casper Pedersen nahm in den vergangenen zwei Jahren an der Tour de France teil, ist diesmal aber nicht berücksichtigt worden.

Die Tour de France beginnt am 1. Juli mit einem Einzelzeitfahren in Kopenhagen, die 2. Etappe führt am 2. Juli von Roskilde nach Nyborg, die 3. Etappe beginnt am 3. Juli in Vejle und endet in Sonderburg (Sønderborg).

Mehr lesen